ORF III zum Jahreswechsel: Operetten- und Kabaretthighlights und Silvesterkonzert live aus der Dresdner Semperoper

31. Dezember, 1. und 2. Jänner in ORF III Kultur und Information

Wien (OTS) - Die guten alten österreichischen Operettenklassiker verführen immer wieder zum Schwelgen in altbekannten Melodien. Am Dienstag, dem 31. Dezember 2013, ist es wieder so weit: Um 16.55 Uhr zeigt ORF III "Im Weißen Rössl", um 20.15 Uhr folgt die Operettenverfilmung "Die lustige Witwe" - und den runden Abschluss der Operettentrilogie macht um 22.05 Uhr "Die Fledermaus". Dazwischen überträgt ORF III um 18.45 Uhr live das Silvesterkonzert aus der Dresdner Semperoper Dresden unter dem Dirigat von Christian Thielemann. Kurz bevor die Sektkorken und die Feuerwerkskörper knallen, präsentiert ORF III die Highlights des österreichischen Kabaretts der vergangenen 50 Jahre mit "Die Ära Farkas" (23.50 Uhr), sowie "Karl Farkas & Ernst Waldbrunn" (0.40 Uhr) mit Ausschnitten aus den besten Doppelconférencen der beiden Starkabarettisten mit Retrocharme.

Am Neujahrstag, Mittwoch, dem 1. Jänner 2014, bietet ORF III um 20.15 Uhr ein Klassik-"Langschläferservice" für alle, die das traditionelle Neujahrskonzert unter dem Dirigat von Daniel Barenboim" am Vormittag nicht mitverfolgen konnten, aber den 1. Jänner dennoch nicht ohne Strauß-Melodien ausklingen lassen wollen. Die Dokumentationen "Wege zur Musik mit Daniel Barenboim" (18.32 Uhr) und "Goldene Klänge - Der Musikverein Wien" (19.10 Uhr) leiten den Hauptabend ein. Einen ganz exklusiven Bezug zur Neujahrsrede des Bundespräsidenten nimmt um 20.05 Uhr eine Sonderfolge des ORF-III-Fernsehkunstprojekts "Artist in Residence".

Am Donnerstag, dem 2. Jänner, führt Naturfilmer Erich Pröll um 20.15 Uhr auf eine "Wilde Reise" in die Tiefen der "Naturoase Baggersee". Im Anschluss geht ORF III auf die Spur dreier biblischer "Mythen der Geschichte" und forscht nach Verschollenem: "Die Arche Noah" (21.05 Uhr), "Die Bundeslade" (22.00 Uhr) und "Die Schatzkammer des König Salomon" (22.50 Uhr).

Das ORF-III-Programm im chronologischen Überblick:

Dienstag, 31. Dezember: Operettenreigen zum Jahreswechsel und Christian Thielemanns Silvesterkonzert live aus der Dresdner Semperoper

Den Auftakt zum Operettenreigen macht um 16.55 Uhr mit "Im Weißen Rössl" von Werner Jacobs, ein Klassiker aus dem Jahr 1960 mit Peter Alexander in der Hauptrolle, der als Oberkellner Leopold mit allen Mitteln das Herz von Wirtin Josepha (Waltraut Haas) zu gewinnen versucht. Mit Operetten-Klassikern geht es im Hauptabend weiter, wenn Fernseh-Operettenliebling Peter Alexander in "Die lustige Witwe" um 20.15 Uhr singt - mit Karin Hübner, Gunther Philipp und Ernst Waldbrunn an seiner Seite. An den Operettenreigen schließt "Die Fledermaus" von um 22.05 Uhr an mit - selbstverständlich - Peter Alexander sowie Marianne Koch, Marika Rökk, Willy Millowitsch und Hans Moser.

Um 18.45 Uhr überträgt ORF III live das Silvesterkonzert aus der Semperoper Dresden. Chefdirigent Christian Thielemann, bekennender Operettenliebhaber, hat dabei Renée Fleming, eine Gesangssolistin der Extraklasse, an seiner Seite. Die Staatskapelle Dresden und der Staatsopernchor bescheren mit ihrem großen Silvesterkonzert aus der Semperoper ihrem Publikum alljährlich einen festlich-mitreißenden Jahresausklang. Auf dem Programm stehen leichte Ouvertüren, Walzer, Liebesarien und Operettenklassiker.

Mit einem Kabarett-Best-of aus Farkas' Zeiten leitet ORF III im Anschluss das neue Jahr ein. Zum guten Rutsch präsentiert Teil eins der "Ära Farkas" um 23.50 Uhr das Beste mit Henriette Ahlsen, Maxi Böhm, Karl Farkas, Relly Gmeiner, Waltraut Haas, Karl Hruschka, Ossy Kolmann, Lilo Mrazek, Gerhard Steffen, Ernst Waldbrunn und Fred Weis. Nach dem Mitternachtswalzer folgen um 0.40 Uhr Höhepunkte aus den Doppelconférencen von "Karl Farkas & Ernst Waldbrunn". Teil zwei von "Die Ära Farkas" zeigt dann um 1.20 Uhr Highlights von Karl Farkas und Ernst Waldbrunn, Maxi Böhm, Fritz Heller, Gerhard Steffen und Ossy Kolmann.

Mittwoch, 1. Jänner: Neujahrskonzert-Langschläferservice, "Artist in Residence" rückt die Neujahrsrede des Bundespräsidenten in ein neues Licht

Ganz im Zeichen des Neujahrskonzerts steht der erste Abend des Jahres 2014. "Wege zur Musik mit Daniel Barenboim" begleitet um 18.32 Uhr den Ausnahmedirigenten des diesjährigen Neujahrskonzerts. Ins Herzstück der Wiener Klassikwelt führt danach um 19.10 Uhr die Dokumentation "Goldene Klänge - Der Musikverein Wien" von Felix Breisach, in dem der Musikverein als ein Zentrum des internationalen Konzertlebens, u. a. mit zahlreichen Interviews, vorgestellt wird. Für alle, die das Neujahrskonzert am Vormittag nicht mitverfolgen konnten (11.15 Uhr, ORF 2), bietet ORF III ein ganz besonderes "Langschläferservice" und präsentiert das "Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker" im Hauptabendprogramm um 20.15 Uhr. Maestro Daniel Barenboim dirigiert die Wiener Philharmoniker, die ein heiteres und zugleich besinnliches Programm aus dem reichen Repertoire der Strauß-Dynastie und deren Zeitgenossen zum Besten geben.

Davor präsentiert ORF III um 20.05 Uhr noch eine ganze besondere und exklusive Folge von "Artist in Residence", der ORF-III-Sendeleiste für zeitgenössische Fernsehkunst. "Integration: Die Kunst der Artikulation" von Thomas Vau beleuchtet Sprache in Bezug auf die Eingliederung von Migranten in moderne Gesellschaften. Nach der diesjährigen traditionellen Neujahrsansprache von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer (ORF 2, 19.50 Uhr) strahlt ORF III dieselbe Rede im selben Setting aus, verlesen von einer Österreicherin mit ukrainischen Wurzeln, Ruslana Berndl.
Das Fernsehkunstwerk von Thomas Vau beleuchtet Sprache und Artikulation in Bezug auf die Eingliederung von Migranten in moderne Gesellschaften. Inwiefern ändert sich die Publikumswahrnehmung, wenn sich Artikulation und äußeres Erscheinungsbild ändern? Wie beeinflussen äußerliche Attribute wie Geschlecht, Hautfarbe, Kopftuch oder Turban das Identitätsgefühl des Publikums, wenn österreichische Staatsbürger/innen damit für einen Moment das höchste Amt bekleiden? Zusätzlich präsentiert der Künstler um 0.20 Uhr die letzten drei Neujahrsansprachen Dr. Heinz Fischers von 2011 bis 2013 als Rückschau, verlesen von Frauen und Männern mit migrantischer Herkunft: Singh Suhkdeep (Indien), Claudia Alanes (Bolivien), Ruslana Berndl (Ukraine), Naser Abuhelou (Venezuela/Israel), Pjeter Logoreci (Albanien) und Daniel Mullu (Kenia).

Donnerstag 2. Jänner: "Wilde Reise" zu den Baggerseen und drei biblische "Mythen der Geschichte"

Am Donnerstag, dem 2. Jänner, taucht Naturfilmer Erich Pröll in der "Wilden Reise" um 20.15 Uhr in die "Naturoase Baggersee" ein. Er besucht zahlreiche Schotterseen im Großraum Linz und erkundet deren mysteriöse Tiefen.
Und mysteriös bleibt es auch in den darauffolgenden drei Teilen von "Mythen der Geschichte", die biblische Erzählungen in den Blick nehmen. Um 21.05 Uhr geht "Die Arche Noah" auf die Suche nach dem Schiff, das laut Bibel Noah, seine Familie und die Tiere vor der großen Flut rettete. In den vergangenen 50 Jahren haben vor allem die amerikanischen Kreationisten die Suche übernommen, die glauben, dass der Fund der Arche auf dem Berg Ararat im Osten der Türkei der ultimative Beweis dafür sei, dass die Evolutionstheorie falsch ist. Seit 2.000 Jahren als verschollen gilt auch "Die Bundeslade", die der Legende nach die Macht Gottes enthält und von den Israeliten als Waffe in die Schlacht getragen wurde. Um 22.00 Uhr geht ihr ORF III auf die Spur. Die letzte Suche für diesen Abend gilt um 22.50 Uhr der "Schatzkammer des König Salomon". Der biblische König Salomon war berühmt für seine Weisheit, seine Frauen und seinen Reichtum. Tausende von Jahren suchten Abenteurer und Forscher die Quelle seines Goldes, die Minen des König Salomon.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002