Friedrich Hillegeist - ein Vordenker der Sozialversicherung

Wien (OTS) - Anlässlich der Wiederkehr des 40. Todestages des österreichischen Sozialpolitikers und maßgeblichen Gestalters des ASVG, Friedrich Hillegeist, im Dezember 2013, wurde in einer gemeinsamen Veranstaltung des Hauptverbandes der österr. Sozialversicherungsträger und der Pensionsversicherungsanstalt seiner Verdienste gedacht und der soeben erschienene Band über sein Wirken in der österreichischen Sozialversicherung, in der Gesetzgebung und der Gewerkschaft präsentiert.

Im Beisein der beiden Söhne Erich und Helmut Hillegeist würdigten der Generaldirektor des Hauptverbandes, Dr. Josef Probst, der Generaldirektor der Pensionsversicherungsanstalt, Dr. Winfried Pinggera sowie in Vertretung des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Sektionsleiter Dr. Walter Pöltner nicht nur die schöpferischen Leistungen des Jubilars, sondern auch dessen Grundhaltungen einer gelebten Solidarität und eines geübten Weitblicks für soziale Zusammenhänge. Generaldirektor Dr. Probst erinnerte in seiner Laudatio ganz besonders an Hillegeists Beharrlichkeit und die erfolgreiche Durchsetzung des Umlageprinzips, der Ruhensbestimmungen und der Pensionsanpassung in der Pensionsversicherung.

Friedrich Hillegeist hatte viele bedeutende Funktionen. Er war Präsident des Hauptverbandes, Obmann der PVAng, Vorsitzender der Angestelltengewerkschaft, Vizepräsident des ÖGB, NR-Abgeordneter und 2. Präsident des Nationalrates. Dr. Probst: " Hillegeist hat die soziale Wirklichkeit in Österreich maßgeblich geprägt. Er war beharrlich und ausdauernd. Mit großem Engagement und starker Argumentationskraft hat er seine Ideen und sein Modell der Pensionsversicherung dem ASVG eingepflanzt."

Der Historiker Dr. Guenther Steiner wurde vom Hauptverband beauftragt, das Leben von Friedrich Hillegeist für die österreichische Sozialversicherung systematisch zu erforschen. Sein Resumée zu Hillegeist: "Er war in vielem ein Vordenker und Vorkämpfer der österreichischen Sozialversicherung, unbequem und pragmatisch, der sich mit Beharrlichkeit und der Kraft der Argumente gegen viele Widerstände durchsetzte. In der Fachwelt besteht heute kein Zweifel über die Bedeutung Friedrich Hillegeists für die österreichische Sozialversicherung."

Der Band "Ein Mann und sein Plan. Friedrich Hillegeist in der österreichischen Sozialversicherung"
(ISBN 978-3-7035-1589-7) ist im ÖGB-Verlag erschienen.

Die Sozialversicherung garantiert unabhängig von Alter, Einkommen, sozialer Herkunft und Bildung hochwertige Gesundheitsversorgung und eine sichere Pensionsvorsorge. Aktuell sind rund 8,4 Millionen Menschen anspruchsberechtigt (Versicherte und mitversicherte Angehörige). Der Behandlungsanspruch aus der Krankenversicherung wird beim Mediziner durch das e-card-System angezeigt: Die e-card als Schlüsselkarte enthält keine medizinischen Daten, ermöglicht dem/der Arzt/ Ärztin aber die Überprüfung des Versicherungsstatus eines Patienten und die Nutzung weiterer Services. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ist das organisatorische Dach über der solidarischen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung Österreichs.

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger
Dieter Holzweber
T +43 (0) 1 / 711 32-1120
F +43 (0) 1 / 711 32-3785
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001