FPÖ.Guggenbichler/Köckeis: Währing wird Vorbild in Sachen Erziehung zum Mülltrennen!

Freiheitliche Forderung nach Bio-Müll-Behältern an Volksschulen wurde einstimmig angenommen

Wien (OTS/fpd) - Erfreut zeigt sich Währings FPÖ-Obmann LAbg. Udo Guggenbichler, dass in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung der freiheitliche Antrag, Bio-Müll-Behälter in den Währinger Volksschulklassen aufzustellen, einstimmig angenommen wurde. Guggenbichler, auch stellvertretender Vorsitzender des gemeinderätlichen Umweltausschusses: "Je früher man bei Kindern eine positive Grundhaltung zur Mülltrennung erzeugt, desto besser. Aus pädagogischen Gründen ist dies überhaupt nur dann effizient, wenn der Gestaltungswille bereits in den ersten vier Schuljahren erfolgt und auch gleich in der Praxis umgesetzt wird."

"Damit eine ambitionierte Abfallwirtschaft optimal funktioniert, ist natürlich ein adäquates Serviceangebot nötig. Das soll jetzt in den Währinger Volksschulen entstehen", so Guggenbichler, "dann können Kinder bei ihrem Müll-Sammelverhalten lernen, dass Abfälle durch diverse Systeme wiederverwendet, stofflich verwertet und somit umweltkonform behandelt werden können."

"Nicht nur, dass Währing in Sachen Kriminaltitätsopferbetreuung auf Initiative der FPÖ als einziger Bezirk eine monatliche Opferbetreuung anbietet, ist nun der zuständige Stadtrat Oxonitsch gefordert, die einstimmig beschlossene Mülltrennung mit Bio-Müll-Behältern in den Volksschulen im Bezirk umzusetzen", fordert abschließen FPÖ-Klubobmann Georg Köckeis. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002