Liebscher: "Beste Wünsche an Kärntner Hypo für Zukunft"

Klagenfurt (OTS) - 19.12.2013

Abgeschlossener Verkauf "Beleg, dass eingeschlagener Restrukturierungskurs erfolgreich verfolgt werden kann."

"Ich wünsche dem Österreich-Teil der Hypo Alpe-Adria-Bank, seinen Kunden und Mitarbeitern sowie dem neuen Eigentümer, alles Gute und Erfolg für eine nachhaltige Zukunft als privatisiertes Unternehmen", sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Hypo Alpe-Adria-Bank International AG (HAA), Dr. Klaus Liebscher, anlässlich des heute erfolgten Abschlusses des Verkaufs an die britisch-indische Anadi Financial Holding.

Das Closing des Verkaufsprozesses, der ursprünglich im Frühjahr 2011 gestartet worden war, sei ein klarer Beleg, dass der eingeschlagene und von der EU-Kommission genehmigte Restrukturierungs- und Abbaukurs erfolgreich verfolgt werden kann, so der Aufsichtsratspräsident.

Die Transaktion, der auch seitens der ehemaligen Mehrheitseigentümerin der HAA, der BayernLB ausdrücklich zugestimmt wurde, sei nicht nur die wirtschaftlich sinnvollste Lösung. Eine Abwicklung hätte auch den Arbeits- und Unternehmensstandort Kärnten in große Mitleidenschaft gezogen. "Der heute abgeschlossene Verkauf eröffnet damit vor allem auch den rund 450 Beschäftigten und 50.000 Kunden in der Region eine neue Perspektive in der angestammten Region und darüber hinaus.", schloss Liebscher.

Rückfragen & Kontakt:

Hypo Alpe-Adria-Bank International AG
Banksprecher
Mag. Nikola Donig
Nikola.donig@hypo-alpe-adria.com
Tel: +43 (0)50209 3465
Fax: +43 (0)50209 72 3000
www.hypo-alpe-adria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HAA0001