FPÖ-Hofer: Starker Bürgerprotest verhindert Kapazitätserweiterung im AKW Grundremmingen

Wichtigkeit der Bürgerbeteiligung einmal mehr unter Beweis

Wien (OTS) - Erfreut über den Sieg der Vernunft zeigte sich heute der freiheitliche Umweltsprecher und Dritte Präsident des Nationalrates Ing. Norbert Hofer: "Die geplante Kapazitätserweiterung im AKW Grundremmingen ist abgesagt!" Hofer selbst hat die Petition von GLOBAL 2000 unterschrieben und gehofft, dass es ihm möglichst viele Menschen gleichtun.

Dass die massiven Proteste der Bevölkerung in und um Bayern nun dazu geführt haben, dass die Leistungserweiterung nicht umgesetzt wird, zeige die Wichtigkeit der Bürgerbeteiligung, so Hofer weiter.

Am anderen Ende Österreichs, nur 183 km von der Grenze entfernt, soll nun das ungarische AKW in Paks ausgeweitet werden. "Die ungarische Regierung will offensichtlich bei der Energieversorgung ganz auf die Atomkraft setzen. Auch hier ist der neue österreichische Umweltminister Andrä Rupprechter gefordert, rasch in Gespräche mit unserem östlichen Nachbarn zu treten und die ungarische Regierung davon zu überzeugen, dass die Atomenergie ein Irrweg ist", so Hofer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008