Mietpreisbarometer: Gesamtmieten in Wien steigen auf 14,40 Euro pro Quadratmeter

Nürnberg (ots) - Die Gesamtmieten in Wien steigen innerhalb eines Jahres um 17 Prozent / Die Gesamtmieten liegen im 1. Halbjahr 2013 bei durchschnittlich 14,40 Euro pro Quadratmeter, das zeigt der Marktbericht Wien von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale / Am teuersten wohnen Mieter mit 18,80 Euro Gesamtmiete pro Quadratmeter im 1. Bezirk

In Wien steigen die Wohnungsmieten seit Jahren. Auch im vergangenen Jahr hielt dieser Trend an: Die Gesamtmieten erhöhten sich bei neu zu vermietenden Wohnungen um durchschnittlich 17 Prozent. Sie liegen inzwischen im Durchschnitt bei 14,40 Euro pro Quadratmeter. Das zeigt der Marktbericht Wien von immowelt.at, einem der führenden Immobilienportale. Für diese Marktanalyse wurden die Gesamtmieten (inklusive Betriebskosten) der im 1. Halbjahr 2013 auf immowelt.at inserierten Mietwohnungen mit den Angebotsmieten des Vorjahreszeitraums verglichen.

In den Luxusvierteln steigt der Preis weiter

Hohe Gesamtmietpreise zahlen die Wiener derzeit vor allem im 18. (Währing) und 19. Bezirk (Döbling), den klassischen Luxusvierteln im Norden Wiens. Während eine Mietwohnung in Döbling durchschnittlich 14,60 Euro pro Quadratmeter kostet, sind es in Währing rund 16 Euro. Obwohl das Mietniveau bereits 2012 hoch war, stiegen die Preise in beiden Vierteln binnen Jahresfrist noch einmal um 24 Prozent. Dafür verantwortlich ist in beiden Bezirken vor allem die starke Neubautätigkeit.

Auch im 22. Bezirk zahlen Mieter inzwischen 15,40 Euro pro Quadratmeter - 21 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr. Verantwortlich für diese Steigerung ist unter anderem eine starke Bautätigkeit, insbesondere entlang der Wagramerstraße. Die dort errichteten frei finanzierten Neubauten unterliegen dem eingeschränkten Anwendungsbereich des Mietrechtsgesetzes - die gesetzlichen Grenzen für die Erhöhung des Hauptmietzinses sind demnach weniger streng. Am teuersten bleibt dennoch der 1. Bezirk -hier werden pro Quadratmeter 18,80 Euro fällig.

Hohe Steigerung im 16. und 23. Bezirk

Um 34 Prozent sind die Mieten inklusive Betriebskosten im 16. Bezirk gestiegen. Sie liegen derzeit bei 13,90 Euro pro Quadratmeter. Hier wirken vor allem frei finanzierte Neubauten als Preistreiber. Gleichzeitig entwickelt sich die Gegend um den Yppenplatz und den Brunnenmarkt immer mehr zum Künstlerviertel. Eine höhere Mietsteigerung gab es nur im 23. Bezirk mit einem Plus von 36 Prozent. Die Preise liegen derzeit bei 13,60 Euro. Auch hier wirkten sich viele neue Einfamilien- und Reihenhäuser auf den Preis aus.

Die niedrigsten Gesamtmieten zahlen die Wiener im 11. Bezirk. Der Quadratmeter kostet dort aktuell 11,30 Euro. Die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr beträgt 20 Prozent. Der Bezirk ist von gemeinnützigem und gefördertem Wohnbau geprägt, freifinanzierte Bauten sind eher selten.

Datenbasis für die Berechnung der Durchschnittspreise in Wien waren 15.100 auf immowelt.at inserierte Angebote. Verglichen wurde jeweils das 1. Quartal 2013 mit dem Vorjahreszeitraum. Die Mietpreise sind Gesamtmieten (Nettomieten inklusive Betriebskosten) bei Neuvermietung.

Diese und andere Pressemitteilungen der Immowelt AG finden Sie in unserem Pressebereich unter http://presse.immowelt.at.

Mietpreise und Mietpreissteigerungen im Überblick (Gesamtmieten inkl. Betriebskosten): Bezirk Preise 2012* Preise 2013* Prozentuale Veränderung 1. Bezirk (Innere Stadt) 16,90 18,80 + 11 Prozent 2. Bezirk (Leopoldstadt) 11,60 13,70 + 18 Prozent 3. Bezirk (Landstraße) 12,00 13,70 + 14 Prozent 4. Bezirk (Wieden) 13,00 14,80 + 14 Prozent 5. Bezirk (Margareten) 12,10 13,50 + 12 Prozent 6. Bezirk (Mariahilf) 12,00 14,30 + 19 Prozent 7. Bezirk (Neubau) 12,10 13,70 + 13 Prozent 8. Bezirk (Josefstadt) 12,50 14,70 + 18 Prozent 9. Bezirk (Alsergrund) 12,50 14,30 + 14 Prozent 10. Bezirk (Favoriten) 10,20 11,80 + 16 Prozent 11. Bezirk (Simmering) 9,40 11,30 + 20 Prozent 12. Bezirk (Meidling) 11,50 13,30 + 16 Prozent 13. Bezirk (Hietzing) 12,50 13,80 + 10 Prozent 14. Bezirk (Penzing) 10,30 12,60 + 22 Prozent 15. Bezirk (Rudolfsheim-Fünfhaus) 9,60 12,20 + 27 Prozent 16. Bezirk (Ottakring) 10,40 13,90 + 34 Prozent 17. Bezirk (Hernals) 10,30 12,40 + 20 Prozent 18. Bezirk (Währing) 11,80 14,60 + 24 Prozent 19. Bezirk (Döbling) 13,30 16,00 + 20 Prozent 20. Bezirk (Brigittenau) 10,40 12,50 + 20 Prozent 21. Bezirk (Florisdorf) 10,80 12,90 + 19 Prozent 22. Bezirk (Donaustadt) 12,70 15,40 + 21 Prozent 23. Bezirk (Liesing) 10,00 13,60 + 36 Prozent Wien gesamt 12,30 14,40 + 17 Prozent

*Durchschnittliche Gesamtmieten inkl. Betriebskosten in Euro im ersten Halbjahr

Über immowelt.at:

Die Immobilienplattform www.immowelt.at ist einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien in Österreich. Das Portal gehört zur Nürnberger Immowelt AG, die mit immowelt.de eines der meistgenutzten Immobilienportale in Deutschland betreibt: Jeden Monat besuchen bis zu 4,2 Millionen Unique User (comScore Media Metrix) immowelt.de, um in den bis zu 1,2 Millionen Immobilien pro Monat fündig zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Schmidt
+49 (0)911/520 24-462

Claudia Franke
+49 (0)911/520 25 861
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt
plus.google.com/+immowelt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0004