Grüne Wien/Maresch: ÖVP pauschal gegen jegliche Verkehrsberuhigung

Wien (OTS) - "Die ÖVP in Wien tritt mittlerweile pauschal gegen jede Art von Verkehrsberuhigung in der Stadt auf, egal wo und wann. Und sie schreckt nicht davor zurück, Geschäftsstraßen wie die Mariahilfer Straße permanent schlecht zu reden, obwohl sie genau weiss, dass sie damit der Wirtschaft Schaden zufügt. Jetzt muss es darum gehen, intensiv über das Projekt Mariahilfer Straße zu informieren", so der Verkehrssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch.

"Die Nationalratswahlen haben gezeigt, dass die ÖVP gerade dort verloren hat, wo ihr verkehrspolitischer Holzweg besonders deutlich wird: in Mariahilf, in Neubau und in Währung, wo die ÖVP die notwendige Einführung der Parkraumbewirtschaftung verhindert hat. Städte europaweit steht vor der Herausforderung ein stetiges Bevölkerungswachstum so zu gestalten, dass sie ihre hohe Lebensqualität erhalten können. Dazu gehören Verkehrsberuhigungsmaßnahmen genauso wie Gestaltungsmaßnahmen in den Stadtzentren. Diesen Kurs bestätigen auch konservative PolitikerInnen aus ganz Europa, wie zum Beispiel Boris Johnson und seine Fahrradpolitik genauso wie die Frankfurter CDU-Bürgermeisterin Petra Roth, die der Wiener ÖVP im Vorfeld der Wahlen eine Lektion in urbaner Christdemokratie erteilte."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Tel.: (+43-1) 4000 - 81814
presse.wien@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001