Präsentation des Projektes STARK-STROM

Elektrischer Strom als Energieträger der Zukunft

Wien (OTS) - In der Gesamtaufbringung der Energie nimmt der elektrische Strom derzeit 19,9 Prozent ein, also nur ein Fünftel. Der elektrische Strom hat vielfältige Vorteile gegenüber fossilen Energieträgern. Er kann sauber produziert werden, ist dynamisch und bei Einsatz erneuerbarer Energieträger als Primärenergie unschlagbar kostengünstig. Die Initiative STARK-STROM soll eine Langzeitperspektive entwickeln, durch die verknappende und preisvolatile Energieträger substituiert werden. STARK-STROM will die Interessen der Strombereitsteller, des Gewerbes und der Dienstleister im Bereich Elektrotechnik optimieren und koordinieren.
Besonderer Wert wird auf Energieeffizienz und Optimierung des Energieeinsatzes gelegt.

Eine Initiative der Bundesinnung der Elektrotechniker, der Qualitätsinitiative e-Marke Austria und des Bundesverbandes Photovoltaic Austria

Datum: 9.30 Uhr, Freitag, 29. November 2013 Ort: Gewerbehaus der Wirtschaftskammer Wien, Dachterrasse, Rudolf Sallinger-Platz 1, 1030 Wien, Zufahrt öffentlich: U4/Stadtpark, Parkgarage: Modenapark

Ihre Gesprächspartner:

  • TR Ing. Josef Witke, Bundesinnungsmeister der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker
  • Mag. Ing. Gottfried Rotter, Geschäftsführer der e-Marke Austria
  • Dr. Hans Kronberger, Präsident Bundesverband Photovoltaic Austria

Um Anmeldung wird gebeten, ebenso stehen wir für Rückfragen oder Interviewanfragen gerne zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

ENERGIEKOMMUNIKATION
Silvia Painer-Eichberger
Neustiftgasse 115A/20, 1070 Wien
Telefon +43 (0)1 523 50 80 | +43 664 420 13 10
painer@energiekommunikation.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0001