Heinisch-Hosek/Mautz zu Gewaltschutz: Wir wollen Frauen stärken

Österreichweite Aktionen der SPÖ-Frauen im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt

Wien (OTS/SK) - "Viele Frauen sind von Gewalt in ihrem nahem Umfeld betroffen. Wir wollen Frauen stärken und ihnen zeigen, dass es einen Ausweg gibt", sagte am Freitag Frauenministerin und SPÖ-Bundesfrauenvorsitzende Gabriele Heinisch-Hosek im Vorfeld der "16 Tage gegen Gewalt". Unter dem Motto "Ich bin sicher!" machen die SPÖ-Frauen mit österreichweiten Straßenaktionen auf die Gewaltschutzeinrichtungen in Österreich aufmerksam. ****

Die internationale Aktion "16 Tage gegen Gewalt" findet jährlich von 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis 10. Dezember (Internationaler Tag der Menschenrechte) statt. Österreich nimmt seit 1992 an dieser Initiative teil.

"Mit der Aktion 'Ich bin sicher' wollen wir möglichst viele Frauen erreichen und direkt ansprechen", betonte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz. Mit roten Sicherheitsjacken verteilen die SPÖ-Frauen auf Bahnhöfen und Verkehrsknotenpunkten österreichweit Visitenkarten mit der Nummer der Frauenhelpline gegen Gewalt und mit einem Hinweis auf die neue "Fem:HELP-App" für Smartphones.

Die fem:HELP-App für Handys und iPhones, die im September von Frauenministerin Heinisch-Hosek präsentiert wurde, bietet Frauen die Möglichkeit, Hilfseinrichtungen rasch und unkompliziert zu kontaktieren. Außerdem ist es möglich, Gewalterfahrungen zu dokumentieren.

"Das Thema Gewalt darf kein Tabu sein. Sich mitzuteilen kann der erste Schritt aus einer Gewaltbeziehung sein", erklärte Heinisch-Hosek. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002