Besser hoch motiviert als psychisch belastet

Unternehmen evaluieren psychische Belastungen mit IMPULS-Test|2

Wien (OTS) - Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Darum sind seit Jänner 2013 österreichische Unternehmen verpflichtet, die psychischen Belastungen ihrer Arbeitnehmer zu evaluieren. Um dieser Verpflichtung nachzukommen engagieren immer mehr österreichische Unternehmen Martina Molnar von humanware und ihr Netzwerk - echte Profis in Sachen Arbeitsplatzevaluierung. Molnar, die bereits Unternehmen wie VAMED, Baxter AG, Raiffeisen Informatik, ÖGB oder das Rudolfinerhaus erfolgreich bei der Planung, Organisation und Umsetzung der Evaluierung psychischer Belastungen unterstützt hat, setzt in den Unternehmen den von ihr mitentwickelten IMPULS-Test|2 ein. Durch diesen standardisierten und seitens der Arbeitsinspektion anerkannten Tests werden alle potentiellen Belastungsfaktoren in 10 Minuten erfasst, auf Knopfdruck ausgewertet und auf Basis eines Ampelsystems rasch beurteilt. "Mit diesem Test kann man wie bei einem Blutbefund auf einen Blick erkennen, ob und und in welcher Ausprägung psychische Belastungen im Unternehmen vorliegen," so Molnar . Wichtig für alle Beteiligten ist es, dass das sensible Thema "psychische Belastung" ohne Scheu behandelt wird. "Oft wird psychische Belastung nämlich mit psychischer Erkrankung gleich gesetzt," erklärt Martina Molnar. Denn es geht es bei der Evaluierung nur darum, psychische Belastungen festzustellen und Maßnahmen für deren Beseitigung aktiv anzugehen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Martina Molnar | +43 1 526 02 88 | www.humanware.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003