Ö1-Feature "Special Agent Miller" mit "featurepreis '13" der Stiftung Radio Basel ausgezeichnet

Wien (OTS) - Die Ö1-Produktion "Special Agent Miller - Wie der Wiener Jude Alfred Müller zum 'Inglourious Basterd' wurde" vom Autorenduo Andreas Kuba und Günter Kaindlstorfer gewinnt den "featurepreis '13" der Stiftung Radio Basel. Das Siegerfeature erzählt die Geschichte eines Wiener Juden, der nach dem Krieg vom Opfer zum Täter wurde. Den zweiten Preis erhalten ex aequo die Beiträge "Calista - Leben mit Trisomie 21" (Radio SRF 3) der Schweizer Autorin Martina Arpagaus und "Halts Maul, du lügst" des deutschen Journalisten Charly Kowalczyk (Produktion Deutschlandfunk). Ö1 wiederholt "Special Agent Miller" am Samstag, den 7. Dezember um 9.05 Uhr.

Ö1-Programmchefin Bettina Roither gratuliert Andreas Kuba und Günter Kaindlstorfer herzlich zu ihrer Auszeichnung und freut sich mit ihnen über den "featurepreis '13 Stiftung Radio Basel": "Einmal mehr haben die beiden Gestalter gezeigt, dass sich genaue journalistische Arbeit auf höchstem Niveau auszahlt, weil sie vom Publikum und bei internationalen Wettbewerben geschätzt und prämiert werden. Für die Ö1-Featureredaktion ist dieser Preis die nächste Auszeichnung in einer beeindruckenden Folge in den letzten Monaten. Mein Dank gilt den beiden Gestaltern, der Redaktion und der Technik, denen gemeinsam ein großartiges Feature gelungen ist."

Von Wien über Palästina, Norditalien nach Israel - das Leben des heute 91-Jährigen Miller ist geprägt von Flucht, Verlust, Widerstand, Rache und Neubeginn. Wie im umstrittenen Tarantino-Kriegsfilm "Inglourious Basterds", in dem ein jüdisches Geheimkommando Jagd auf Nazis macht, entführte Miller 1945 gemeinsam mit Kameraden hochrangige SS- und Gestapomänner, um ihnen den Prozess zu machen. Doch im Gegensatz zu Tarantinos fiktiver Story sind Millers Erinnerungen authentisch. "Wir hatten keine richtigen Zeugen. Wir wussten nur, was man uns über die Männer erzählt hat. In den meisten Fällen haben die Täter gestanden." Die "Verurteilten" mussten ihr eigenes Grab schaufeln und wurden erschossen. Heute lebt Chaim Miller hochbetagt, aber noch rüstig in einem Kibbuz in Israel. Er bereut nichts.

"Die O-Ton-Erzählung eines spannenden Zeitgenossen im Zentrum bildet das Siegerfeature ein weitgehend unbekanntes Stück Weltgeschichte ab. Der Hörer macht eine abenteuerliche, doch stets nachvollziehbare Reise durch Zeit und Raum. Das Feature wirft grundsätzliche Fragen über Opfer und Täter, Moral und Gerechtigkeit auf und bedient dabei keine gängigen Vorstellungen und Klischees.", begründete die Jury ihre Wahl und zeichnete das von Ö1 produzierte Feature "Special Agent Miller - Wie der Wiener Jude Alfred Müller zum 'Inglourious Basterd' wurde" mit dem ersten Preis in der Höhe von 10.000 Franken aus.

Der "featurepreis" wird 2013 zum siebten Mal vergeben und ist der einzige internationale Preis für deutschsprachiges Featureschaffen im Rundfunk. Insgesamt 21 Produktionen von ARD, ORF und SRF hatte die unabhängige Fachjury 2013 zu beurteilen. Die Preisübergabe findet am 29. November 2013 in Basel statt. Die mit dem ersten Platz des "featurepreis '13" ausgezeichnete Produktion "Special Agent Miller" erscheint in der Hörbuchreihe des Basler Christoph Merian Verlags (ISBN: 978-385616-607-7).

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002