PEN Club Writers in Prison Day 2013 - Tag der inhaftierten SchriftstellerInnen 2013

Wien (OTS) - Das Writers-in-Prison-Komitee des PEN-Clubs betreut weltweit jährlich zwischen 800 und 900 Fälle von Autorinnen und Autoren, die aufgrund ihres journalistischen oder literarischen Schreibens inhaftiert, gefoltert oder mit dem Tod bedroht werden. Aus Anlass des Writers in Prison Day 2013 laden der Österreichische P.E.N.-Club und das Writers - in - Prison - Komitee Österreich

zur Buchpräsentation

Gedichte des Häftlings in Kondengui des in Kamerun inhaftierten Autors, Politikers und Menschenrechtsaktivisten Enoh MEYOMESSE am 13. November 2013 um 19 Uhr in den Presseclub Concordia (Wien I., Bankgasse 8)

Eine Auswahl der Gedichte liest Wolfgang BÖCK.

Philo IKONYA spricht zum Thema "Der Gesang in der Schlinge" über die Situation der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit in Afrika. (Vortrag in Englisch)

Einbegleitende Worte:
Helmuth A. NIEDERLE (Präsident des Österreichischen P.E.N.-Clubs)

Musikalisches Programm:
Ida Helene HEIDEL (Flöten)
Pascal MARZAN (Gitarre)

Moderation:
Jürgen STRASSER

Die Veranstaltung wird gefördert von:
BMUKK, Kulturabteilung der Stadt Wien, Literar Mechana

Enoh MEYOMESSE, Politologe, Menschenrechtsaktivist und Literat, engagiert sich seit Jahrzehnten für demokratische Reformen in Kamerun und ist bei mehreren Wahlen als Gegenkandidat zu Präsident Paul Biya angetreten. Bei den letzten Präsidentschaftswahlen 2011 wurde ihm wegen Formalfehlern die Kandidatur untersagt. Kurz nach den Wahlen wurde Meyomesse verhaftet, dreißig Tage in Isolationshaft gefoltert und danach im Hochsicherheitsgefängnis Kondengui inhaftiert. Am 27. Dezember 2012 wurde er zu sieben Jahren Haft verurteilt. Die vorliegenden Gedichte sind während seiner Haft entstanden und liegen mit der deutschsprachigen Ausgabe erstmals in einer fremdsprachigen Übersetzung vor. Enoh Meyomesse ist Ehrenmitglied des österreichischen P.E.N.-Clubs.

Philo IKONYA (Kenia/Norwegen) war als Autorin und ehemalige Präsidentin des keniatischen PEN massiven Repressalien ausgesetzt, sodass sie nach Norwegen ins Exil gehen musste. Sie hat mehrere Bücher publiziert, darunter den Roman Kenya, Will You Marry Me?, dessen Übersetzung ins Deutsche in Vorbereitung steht. Auf Deutsch sind von ihr bisher der Gedichtband Aus dem Gefängnis. Liebesgesänge und der Roman Eine nächtliche Führung erschienen. Von 2010 bis 2013 war Philo Ikonya Vorstandsmitglied von PEN International.

Ida Helene HEIDEL (Norwegen), Flötistin, gilt als eine der profiliertesten zeitgenössischen Komponistinnen elektroakustischer Musik, die sie mit Klanginstallationen, Texten und plastischen Künsten verbindet. Konzertauftritte in Europa, den USA, Taiwan und Indien, darunter bei Festivals wie Ultima, Tuchfühlung, Ilios, Speculum, Yazz Yatra Bombay, Annualen, dem Bergen International Festival und dem Harstad Musikfestival.

Pascal MARZAN (Frankreich), Gitarrist, lebt und arbeitet in Paris, Budapest und London. Zu seinen jüngsten Produktionen zählen Aufnahmen mit dem Quartett TPRP und im Duo mit den Gitarristen John Russell , Roger Smith (Two Spanish Guitars, Emanem) und Fred Wallich (Prendre le Large, Vouir). Marzan wendet sich oft auch Performances mit Tanzgruppen und Gedichtlesungen zu, die er musikalisch begleitet.

Wolfgang BÖCK, als Schauspieler, Theaterintendant und aus zahlreichen Filmen und Fernsehserien bekannt (u.a. als "Inspektor Trautmann"), hat sich bereit erklärt, die Gedichte Enoh Meyomesses an diesem Abend vorzutragen.

Jürgen STRASSER, promovierter Romanist (Salzburg, Paris III), hat die Gedichte Enoh Meyomesses ins Deutsche übertragen. Er ist seit kurzem österreichischer Beauftragter für das Writers - in - Prison -Komitee.

Rückfragen & Kontakt:

Jürgen Strasser (0664 916 86 14) bzw.
Helmuth A. Niederle (0680 302 81 07)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KOP0001