Blecha: Fokus muss jetzt am Arbeitsmarkt liegen

Beschäftigungsoffensive für Ältere und Bonus-Malus-System für Unternehmen

Wien (OTS/SK) - Nach der heutigen Sitzung der Pensionskommission ist für Pensionistenverbands-Präsident Karl Blecha "noch klarer, dass intensive Maßnahmen in der Arbeitswelt gesetzt werden müssen". Blecha: "Wir haben weniger ein Pensionsproblem, sondern ein Arbeitsweltproblem für Ältere!" ****

"Alle reden von länger arbeiten, aber wo sind die Jobs für Ältere? Wir brauchen eine völlige Änderung in der Arbeitswelt mit altersgerechten Arbeitsbedingungen", erklärte Blecha. Der Pensionistenverbands-Präsident untermauerte die Dringlichkeit der Maßnahmen mit der steigenden Zahl an Personen, vor allem Frauen, die auf den Arbeitsmarkt drängen: starke Geburtenjahrgänge sowie die bereits gesetzten Maßnahmen im Pensionsrecht führen zu einem Ansteigen der Erwerbspersonen in der Altersgruppe 55plus um ca. 220.000 Personen, davon die Hälfte Frauen.

Einmal mehr forderte Blecha die Einführung eines Bonus-Malus-Systems für Dienstgeber: Wer Ältere einstellt wird mit einem Bonus belohnt, wer Ältere kündigt oder frühpensioniert muss einen Malus zahlen. Ebenso forderte Blecha "umfassende betriebliche Gesundheitsmaßnahmen und ein Krankenstands-Monitoring, um die krankmachenden Arbeiten noch besser zu lokalisieren und durch gezielte Maßnahmen zu vermeiden." Abschließend betonte der PVÖ-Präsident: "Wir brauchen dringend mehr gesunde, altersgerechte Jobs für Menschen ab 50!" (Schluss) up/mp

Rückfragehinweis: GS Andreas Wohlmuth, Pensionistenverband Österreichs, Telefon: 0664-48 36 138

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002