Elektrikerinnung: "Klimafonds hat viel geleistet!"

BIM Joe Witke: "Das Kind nicht mit dem Bade ausschütten!"

Wien (OTS) - Der Klimafonds hat trotz gelegentlicher organisatorischer Schwächen in den letzten Jahren wesentlich zum Auf-und Ausbau der Photovoltaik in Österreich beigetragen, betont Joe Witke Bundesinnungsmeister der Elektrotechniker. "Knapp zwei Drittel der in Österreich installierten PV-Anlagen wurden in Zusammenarbeit mit dem Klimafonds errichtet. Dies ist ein beispielloses Erfolgsprogramm", erklärt der Bundesinnungsmeister. Zu den Gerüchten über die Abschaffung des Klimafonds meint Joe Witke, man solle das Kind nicht mit dem Bade ausschütten. Die Innung habe in den letzten Jahren massiv daran gearbeitet, ihre Mitglieder für einen zukünftigen PV-Markt aus- und fortzubilden und das kleine Pflänzchen dürfe jetzt nicht ausgetrocknet werden. An die Verhandler zur Regierungsbildung appelliert Witke, die Energiewende nicht nur verbal hoch zu loben, sondern sie tatsächlich ernst zu nehmen. Angesichts der unsicheren Lage empfiehlt Witke den noch bis Ende November vorhandenen Fördertopf für Kleinanlagen bis 5 KWp schnellstens zu nutzen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker
Ing. Mag. Gottfried Rotter
Polgarstraße 30
1220 Wien
Rotter@e-marke.at
www.elektrotechniker.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ENP0001