creativ wirtschaft austria: Kreativwirtschaft im ländlichen Raum ist große Chance

Stärkung der Kreativwirtschaft im ländlichen Raum schafft eine Win-Win Situation für Kreative und Regionen

Wien (OTS/PWK728) - "Österreichs Kreativwirtschaftsunternehmen
sind eine starke Säule der regionalen Wirtschaft und weisen ein hohes Wachstumspotential auf. Zwar sind sie dort noch unterrepräsentiert, sie zeigen aber im ländlichen Raum ein aktives unternehmerisches Engagement und sind so ein dynamischer Faktor für die Entwicklung vor Ort. Meist siedeln sich die 'Kreativen' vorrangig in den Landeshauptstädten und rund um die städtischen Zentren, den 'rurbanen Speckgürteln', an. Dort macht der Anteil der Kreativunternehmen fallweise sogar mehr als zehn Prozent aus. Die schnellste Entwicklung gibt es aber in den ländlichen Regionen", betonte der erst jüngst neu gewählte Vorsitzende der creativ wirtschaft austria (cwa), Gerin Trautenberger, beim "Expert Network Kreativwirtschaft" am Donnerstag (17. Oktober 2013) diese Wochen in Wien.

"Immerhin, 18 Prozent der Kreativwirtschaftsunternehmen sind im ländlichen Raum angesiedelt und dort nimmt ihre Zahl auch stark zu. Die Wachstumsdynamik ist heute mit bis zu 10 Prozent in den ländlichen Regionen höher als in den urbanen Zentren (6 Prozent)", so Trautenberger.

Beim Expert Network Kreativwirtschaft , diesmal gemeinsam mit dem Regionalmanagement Österreich veranstaltet, fand ein intensiver Austausch von mehr als 40 Intermediären aus allen Bundesländern darüber statt, welche Infrastrukturen in Regionen und Gemeinden gegeben sein müssen, damit regionale Wertschöpfungsketten entstehen und durch Netzwerke kreative Veränderungsprozesse in der Region in Gang kommen können.

"In der Kreativwirtschaft sind Netzwerke der Schlüssel für den (regional)wirtschaftlichen Erfolg. Darüber hinaus steigern sie die Attraktivität von Regionen. Die Bildung solcher Netzwerke ist eine Herausforderung und zugleich eine lohnende Aufgabe für Regionalentwickler, weil eine starke Kreativwirtschaft im ländlichen Raum, ein Win-Win Situation für Kreative und Regionen schafft:
Gemeinden und Regionen haben der Abwanderung etwas entgegenzusetzen und können mit einer klugen Spezialisierungsstrategie kulturell wie ökonomisch punkten. Eine Fokussierung auf die Kreativwirtschaft kann einzelnen Gemeinden und Regionen helfen, Strukturen und die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, eine klare Identität auch für jüngere BürgerInnen zu gewinnen und sowie ein positives Image zu schaffen. Das lohnt sich allemal", so Trautenberger abschließend." (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Stabsabteilung Wirtschaftspolitik
Mag. Michaela Gutmann
Telefon: +43 (0)5 90 900 4471
E-Mail: Michaela.Gutmann@wko.at
Internet: http://wko.at/wp

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001