Interdisziplinäres ganzheitsmedizinisches Symposium in Wien: "Die Heilkraft des Wassers"

Wien (OTS) - Wasser ist ein den Menschen seit jeher faszinierendes Element und besitzt unzählige interessante Facetten. Die heutige Wissenschaft enthüllt mehr und mehr Geheimnisse rund um den Mythos Wasser. Auf einem hochkarätigen Kongress diskutieren Anfang November 2013 namhafte nationale und internationale ExpertInnen aus unterschiedlichsten Perspektiven über die Rolle des Wassers für die Gesundheit des Menschen.

Wasser wird sehr zutreffend als unser "Lebenselixier" bezeichnet. Seine vielfältige Bedeutung für den Organismus reicht von lebensnotwendig über wohltuend und heilend bis hin zu lebensbedrohend. Im Gesundheitswesen und in der Medizin manifestiert sich die gesundheitliche Bedeutung sowohl bei peroraler Zufuhr als auch bei Anwendungen an der Haut und an den Schleimhäuten. Bei jeder Art von Wasseranwendungen spielen chemische und physikalische Wirkfaktoren eine Rolle. Darüber hinaus wirkt Wasser in vielfältiger Weise auf unsere Psyche ein. Zunehmend wird auch seine Rolle als Informationsträger oder sogar -speicher ergründet.

Trinken, Baden & viel mehr

Daraus ergibt sich ein breites Spektrum möglicher Wirkungen auf den Menschen und unzählige Arten der Anwendung bzw. des Kontaktes mit Wasser - als Trink- und Heilwasser über Heilbäder bis hin zu Wassergeburten oder Wasserritualen. Dieser Vielfalt widmet sich das interdisziplinäre Symposium "Die Heilkraft des Wassers", das vom 8. bis 9. November 2013 im FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien, stattfindet. Veranstalter dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung sind die GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin und die Österreichische Gesellschaft für Medical Anthropology.

Altes und neues Wissen

"Ziel dieses internationalen Kongresses ist es, VertreterInnen von mitunter sehr unterschiedlichen Denkansätzen die Möglichkeit zu geben, ihre wissenschaftlichen und persönlichen Erkenntnisse zum Thema Wasser und seiner Bedeutung für die Gesundheit des Menschen darzustellen", betont ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Marktl, Präsident der GAMED und wissenschaftlicher Leiter des Symposiums. Das Spektrum reicht von Physiologie, Psychologie, Philosophie und Ethnologie über Musik, Chemie und Mathematik bis hin zu Geburtshilfe und Medizin. Im Anschluss an jeden Vortrag besteht die Gelegenheit zur Diskussion. Die Veranstaltung wendet sich an alle Interessierten. Für Ärztinnen und Ärzte ist der Kongress mit 16 freien Fortbildungspunkten der Österreichischen Ärztekammer (ÖÄK) approbiert.

Rückfragen & Kontakt:

Information und Anmeldung:
GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin
www.gamed.or.at
office@gamed.or.at
Tel: +43 1 688 75 07
Fax: +43 1 688 75 07-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WAG0001