Neuer Steuerombudsmann im Finanzministerium

Zusätzliches Service für Steuerzahlerinnen und Steuerzahler

Wien (OTS) - Service und Kundenzufriedenheit werden in der Finanzverwaltung groß geschrieben und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Finanzverwaltung leben diese Grundsätze Tag für Tag. Das komplexe Steuerrecht erfordert in individuellen Fällen manchmal ein Mehr an Erklärung und Betreuung. In diesem Sinne wurde im Bundesministerium für Finanzen mit Sommer 2013 ein neuer Steuerombudsmann bestellt.

Mit Mag. Alfred Faller konnte ein erfahrender Steuerberater gewonnen werden: "Ich möchte in Einzelfällen rasch und unbürokratisch vermitteln, um konstruktiv eine akzeptable Lösung zu finden. Als Steuerberater mit 12jähriger Praxis habe ich die Erfahrung, steuerlich komplexe Sachverhalte einfach und verständlich zu erklären."

Bei Fragen zu Problemstellungen der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler wird Mag. Faller auch erste Ansprechstelle für Interessensvertretungen, Ombudsdienste der Medien, sowie der Volksanwaltschaft sein. Bei Hilfestellungen zum Thema "deutsche Pensionen" wird der Steuerombudsmann den Betroffenen ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen.

"Ich freue mich über die Neubesetzung des Steuerombudsdienstes als weiteres Bindeglied zwischen den Steuerpflichtigen und der Finanzverwaltung. Eine wichtige Erweiterung unserer Services im Sinne der Kundenorientierung!", meinte Finanzministerin Dr. Maria Fekter.

Der Steuerombudsdienst ist telefonisch unter 0810 00 54 66 österreichweit zum Nulltarif von Montag bis Freitag zwischen 9 Uhr und 15 Uhr erreichbar, per E-Mail unter steuerombudsdienst@bmf.gv.at sowie postalisch unter Bundesministerium für Finanzen, Johannesgasse 5 in 1010 Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (+43 1) 514 33 501 030 oder 501 031
bmf-presse@bmf.gv.at
http://www.bmf.gv.at

Johannesgasse 5, 1010 Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001