Weltmuseum Wien: Montag ist der neue Frei-Tag

Herbstauftakt mit Verlängerung der Ausstellung "Getanzte Schöpfung" und Programmvorschau 2013 / 2014

Wien (OTS) - Der Herbst ist da, und mit ihm auch die neue Kampagne des Weltmuseums Wien: "Montag ist Frei-Tag" lautet die Devise. Ab dem 7. Oktober 2013 bis Ende des Jahres sind alle eingeladen, montags gratis das Weltmuseum zu besuchen. Neben diesem Angebot gibt es aber noch viele weitere Gründe, um dem Weltmuseum in den nächsten Monaten einen Besuch abzustatten.

Die Ausstellung "Getanzte Schöpfung" wurde um ein Jahr verlängert (bis 5. Oktober 2014) und lockt mit neuen Ausstellungsobjekten. So werden etwa Ölmalereien von Emil Rizek zu sehen sein, einem "fahrenden Künstler", der javanische Darsteller und Tänzerinnen im frühen 20. Jahrhundert porträtierte. An jeweils einem Wochenende im Monat finden ein Workshop und eine Tanzperformance in den Ausstellungsräumen statt.

Im Rahmen der Filmvorführung und Podiumsdiskussion "Der Vielvölkerstaat China" werden am 9. Oktober 2013 aktuelle Themen des zeitgenössischen chinesischen Films diskutiert. Dabei werden Unterschiede zwischen Land und Stadt oder Tradition und Moderne ebenso thematisiert wie die Auswirkungen des Wirtschaftswachstums auf die Umwelt. Weitere Filme werden im filmcasino zu sehen sein. Ebenfalls im Oktober 2013 präsentiert das Weltmuseum Wien in Kooperation mit Isi Schrammel kubanische Murales-Malerei. Im Rahmen der ganztägigen Veranstaltung "Cubanismo Urbano" am 12. Oktober 2013 bietet die Murales-Künstlerin Grettel Arrate einen Malworkshop an und ein von ihr live angefertigtes Kunstwerk wird fortan das Foyer des Weltmuseums Wien schmücken.

Allerheiligen am 1. November wird mit einem Fest zum mexikanischen "Día de los Muertos" gefeiert. Neben einem Totenaltar wird die mexikanische Community traditionelle Rituale und Musik präsentieren. Ein weiteres Highlight im November wird eine japanische Nö-Theater-Aufführung sein. Die Feiertage werden auch heuer mit einem weihnachtlichen Fest eingeleitet: Neben einer philippinischen Weihnachtsmesse wird in der Säulenhalle am 6. Dezember 2013 ein "Fest der Liebe" veranstaltet, als erster Teil der geplanten "Schmuseum"-Trilogie. Unter dem Titel "Schmuseum" will das Museum Raum für Begegnung und Nähe bieten und zugleich mit Musik, Performance und Kulinarik die Sinne berühren.

Mitte Dezember 2013 wird in einer Pressekonferenz das Ergebnis des internationalen Architekturwettbewerbs für die Neugestaltung des Weltmuseums Wien präsentiert - ein weiterer großer Meilenstein auf dem Weg zum neuen Museum.

Zu Beginn des neuen Jahres widmet sich das Weltmuseum Wien dem Themenbereich "Gesundheit". Über mehrere Wochen hinweg werden Workshops und Veranstaltungen zu diversen Aspekten körperlichen Wohlbefindens angeboten; einen Schwerpunkt wird dabei die Frauengesundheit darstellen.

Am 9. April 2014 eröffnet die neue Sonderausstellung "Franz is here! Franz Ferdinands Reise um die Erde", welche die 10-monatige Weltreise des Thronfolgers nachverfolgt und unterschiedliche Facetten seiner Persönlichkeit beleuchtet. Zusammen mit einigen der über 14.000 auf dieser Reise erworbenen Objekte werden Tagebuch- und Archiveinträge sowie zeitgenössische Zeitungsartikel einen persönlichen Erfahrungsbericht wiedergeben. Ergänzend zur Ausstellung ist ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant, in dem die einzelnen Stationen der Reise nachvollziehbar werden. Von April bis Oktober 2014 entführen Vorträge, Performances und Konzerte jeden Monat in ein anderes Land.

Rückfragen & Kontakt:

Nina Auinger-Sutterlüty, MAS;
Leitung Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Kunsthistorisches Museum Wien mit MVK und ÖTM
1010 Wien, Burgring 5
Tel.: + 43 1 525 24 - 4021
Fax: + 43 1 525 24 - 4098
E-mail: info.pr@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001