Rund 9.500 BesucherInnen in den Wien Holding-Museen bei der Langen Nacht der Museen

Buntes Programm sorgte auch heuer wieder für reges Besucherinteresse in den vier Museen der Wien Holding

Wien (OTS) - Das Haus der Musik und das Jüdische Museum Wien lieferten sich heuer im Rahmen der Langen Nacht der Museen ein Kopf an Kopf Rennen. Während fast 3.000 BesucherInnen auf musikalische Entdeckungsreise in das Klangmuseum kamen und mit den zahlreichen interaktiven Elementen und Installationen experimentierten, besuchten ebenso viele Menschen das Jüdische Museum Wien an seinen beiden Standorten Dorotheergasse und Judenplatz. Rund 2.300 besuchten die aktuelle Ausstellung "Euphorie und Unbehagen. Richard Wagner und das jüdische Wien" in der Dorotheergasse und etwa 700 Personen die Kunstinstallation von Tatiana Lecomte im Museum Judenplatz und nutzten damit das kontrastreiche Angebot, um sich mit jüdischer Geschichte auseinanderzusetzen.

Knapp 1.700 Kulturinteressierte genossen die Angebote im Kunst Haus Wien mit Museum Hundertwasser. Vor allem die Führungen zu jeder vollen Stunde durch die aktuelle Retrospektive von Linda McCartney lockten besonders viele BesucherInnen. Mit musikalischen Highlights wartete das Mozarthaus Vienna auf. Die international erfolgreiche Pianistin Veronika Trisko und der Primgeiger der Wiener Philharmoniker Josef Hell, begeisterten insgesamt 1.600 MusikliebhaberInnen und Mozartfans, was einer Steigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Bereits zum 14. Mal fand die "Lange Nacht der Museen", initiiert vom ORF, statt. Rund 700 Museen und Galerien waren auch dieses Jahr wieder mit dabei und öffneten ihre Türen für kulturinteressierte Nachteulen von 18.00 bis 1.00 Uhr.

Pressebild: o www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=26105

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011