Das Geheimnis um "Janus" geht weiter

Zweite Folge der ORF eins-Eventserie mit Pschill, Weisz, Romaner, Kiendl und Schärf am 8. Oktober

Wien (OTS) - "Die Selbstmorde sind keine Absicht, sondern eine unglückliche Nebenwirkung." Das Geheimnis um "Janus" hat Folgen - und so geht Alexander Pschill als forensischer Psychologe Dr. Leo Benedikt am Dienstag, dem 8. Oktober 2013, um 21.05 Uhr (auch als Hörfilm) wieder auf Spurensuche. In der zweiten Episode des neuen ORF-eins-Serien-Events bekommt er es außerdem mit einem brenzligen Fall zu tun: Ein Baby soll Opfer seines gewalttätigen Vaters geworden sein. Doch kann man der Aussage von dessen siebenjähriger Schwester wirklich trauen? In weiteren Rollen sind in den vorerst sieben 45-minütigen Folgen u. a. Franziska Weisz, Barbara Romaner, Andreas Kiendl, Barbara Kaudelka, Moritz Uhl, Silvia Fenz, Karl Fischer, Heinz Trixner, Christopher Schärf und Morteza Tavakoli zu sehen. In Episodenrollen standen diesmal u. a. Nikolaus Barton, Veronika Glatzner, Simon Hatzl und Ignaz Pluhar vor der Kamera.

Hinter der Produktion, die das Autorenduo Jacob Groll und Sarah Wassermair erdacht und geschrieben hat, steht das Leading-Team der ORF-Erfolgsserie "Schnell ermittelt": "Janus" ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film. Regie bei diesem vorerst siebenteiligen Thriller führte Andreas Kopriva.

Mehr zum Inhalt der zweiten Folge (Dienstag, 8. Oktober, 21.05 Uhr, ORF eins)

Der kleine Benjamin ist fast ein Opfer seines gewalttätigen Vaters (Simon Hatzl) geworden. Das zumindest erzählt seine siebenjährige Schwester (Elena Dörfler) Dr. Leo Benedikt (Alexander Pschill). Leo jedoch hat den schrecklichen Verdacht, dass das Kind lügt. Aber warum? Dr. Dorothea Schubert (Silvia Fenz) hat die Tablette, die Leo bei seinem ehemaligen Patienten gefunden hat, getestet. Sie beinhaltet einen völlig neuen Wirkstoff, der die Behandlung von Geisteskrankheiten revolutionieren könnte. Leo ist begeistert. Er ahnt allerdings nicht, dass er sehr genau beobachtet wird.

"Janus" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand und auch als Live-Stream abrufbar und als DVD ab 13. November 2013 bei Hoanzl und im Medienhandel erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002