Gabmann: NÖ Kanalgesetz führt zu gewaltigen Belastungen der Haus- und Grundstückbesitzer

Mehrbelastungen für Gemeinden muss ein Riegel vorgeschoben werden

St. Pölten (OTS) - Auf einen Passus im NÖ Kanalgesetz, der massiv zu Lasten der Haus- und Grundstücksbesitzer sowie der Gemeinden geht, machte heute der Klubobmann des Team Stronach im NÖ Landtag, Ernest Gabmann aufmerksam. Demnach müssen künftig die Kosten für den Hauskanal nicht mehr nur bis zur Grundstücksgrenze, sondern bis zum Hauptkanal übernommen werden. Das kann zu gewaltigen, nicht abschätzbaren Kosten für die Haus- und Grundstückseigentümer führen.

Ganz allgemein kritisierte Gabmann, dass die Gemeinden immer öfters gezwungen werden, bestimmte Leistungen zu übernehmen. Gabmann forderte daher eine klare Richtline für Gemeinden, damit diese wissen, mit welchen Projekten, aber auch mit welchen Förderungen sie zu rechnen haben. Mehrbelastungen der Gemeinden und der Haus- und Grundstückbesitzer, so der Klubobmann des Team Stronach, müsse ein Riegel vorgeschoben werden.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach
Walter Rettenmoser
Kommunikation
Tel.: Tel.: 0664 156 52 14
walter.rettenmoser@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0004