NR-Wahl - Darabos: Erster Platz ist Wählerauftrag, dass SPÖ wieder Regierung bilden soll

"Der nächste Bundeskanzler soll wieder Werner Faymann heißen"

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos sieht das vorläufige Resultat der Nationalratswahl 2013 als "Auftrag der Wählerinnen und Wähler, dass die SPÖ die Regierung bilden und der nächste Bundeskanzler wieder Werner Faymann heißen soll". Darabos:
"Die SPÖ ist Nummer eins in Österreich und die stärkste Partei in unserem Land. Das war unser Wahlziel - und das haben wir klar erreicht". ****

Der SPÖ-Bundesgeschäftsführer plädierte auch dafür, das vorläufige Wahlergebnis richtig einzuordnen. So hätten bei dieser Nationalratswahl noch nie so viele Parteien eine reelle Chance gehabt, ins Parlament einzuziehen. Darabos erinnerte zudem daran, dass seit Ausbruch der schwersten Wirtschaftskrise in der neueren Geschichte Europas insgesamt 27 nationale Wahlen stattgefunden haben. 20 Regierungen seien dabei abgewählt worden, nur sieben seien bestätigt worden.

Umso erfreulicher sei es, dass die SPÖ mit Bundeskanzler Werner Faymann wieder stärkste Kraft im Land wurde. "Werner Faymann wurde als Kanzler bestätigt, weil er Österreich gut durch die Krise geführt hat. Und Werner Faymann ist auch der erste Bundeskanzler seit Franz Vranitzky, der zwei Mal in Folge den ersten Platz belegte", hielt Darabos abschließend fest. (Schluss) mb/ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001