BZÖ-Grosz: "NR-Wahl ist historische Chance, die große Koalition endlich zu brechen!"

Steirisches BZÖ ist bürgerliche Alternative für enttäuschte VP-Wähler und bisherige Nichtwähler - Steuer- und Verwaltungsreform als oberstes Ziel

Graz (OTS) - Diese Nationalratswahl sei die historische Chance, die Mehrheit der Großen Koalition in Österreich endlich zu brechen. "Ich lade alle enttäuschten bürgerlichen Wähler und bisherigen Nichtwähler ein, mit Josef Bucher ein Stück des Weges zu gehen. Josef Bucher hat die letzten Wochen und Monate sachlich und besonnen mit seinen Argumenten überzeugt. Josef Bucher und das BZÖ wird daher die Überraschung des Wahlsonntages sein", zeigt sich der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz in seiner "Endspurt"-Pressekonferenz am Freitag in Graz überzeugt.

SPÖ und ÖVP haben die Politik unseres Landes wirtschaftlich, finanziell und moralisch "abgesandelt". Das Ergebnis der großen Koalition sind 410.000 Arbeitslose, 231,6 Milliarden Euro Staatsschulden und eine Steuer- und Abgabenquote von 44,3 Prozent. Wir wollen eine umfassende Staats- und Verwaltungsreform auf Basis der 599 Reformvorschläge des Rechnungshofes. Mit den Einsparungseffekten können wir eine Steuerreform, welche den Mittelstand entlasten soll, finanzieren", so Grosz.

Vor allem das Wahlergebnis in der Steiermark werde Aufsehen erregen. "Die beiden Regierungsparteien werden gerade in der Steiermark eine gewaltige Abfuhr erhalten. Unser Bundesland ist das einzige, in dem noch ein Pflegeregress eingehoben wird. Direkte Demokratie wird beispielsweise bei den Gemeindefusionierungen mit den Füßen getreten. Auf der anderen Seite versorgen Rot und Schwarz ungeniert ihre Parteigänger. Dieses System muss abgestraft werden", so der steirische BZÖ-Chef.

Auch zu den Mitbewerbern äußerte sich Grosz: "Stronach ist die teuerste Kabarettnummer der Republik. Strache nimmt sich mit seiner pragmatisierten Oppositionsrolle selbst aus dem Rennen und die Steuererhöhungsparteien Grüne und Neos sind dem linken Lager in Österreich zuzurechnen. Mit Josef Bucher gibt es einen seriösen bürgerlichen Kandidaten, der die Mitte der Gesellschaft abbilden will", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001