Pendl erschüttert über Morde in Niederösterreich

Tiefes Mitgefühl für Angehörige

Wien (OTS/SK) - Zu tiefst betroffen und erschüttert, zeigte sich Dienstag, SPÖ-Sicherheitssprecher Otto Pendl angesichts der tödlichen Ereignisse in Niederösterreich: "Meine Gedanken, mein aufrichtiges Mitgefühl und Beileid sind bei den betroffenen Familien, die durch diese schreckliche Tat einen ihrer Angehörigen verloren haben. Als ehemaliger Justizwachebeamter weiß ich um die Risiken, die Polizisten tagtäglich eingehen um die Bevölkerung vor Verbrechen zu schützen. Oft sind wir uns dieser Gefahr nicht bewusst, heute wurden sie uns in erschreckender Weise vor Auge geführt, so Pendl. Dass von dieser Bluttat auch ein Sanitäter betroffen ist, zeige, dass auch ihr täglicher Einsatz zur Rettung von Leben nicht hoch genug geschätzt werden kann. (Schluss)rm/sn

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009