Eton Institute erklimmt den Kilimanjaro, um Krebspatienten zu unterstützen

Wien (OTS) - Eton Institute hat erfolgreich den 9-Tages-Trek zum Mt. Kilimanjaro abgeschlossen. Erreicht wurde der höchste Gipfel des Kilimanjaro, Uhuru Peak, um das Bewusstsein für Krebspatienten zu erhöhen.

Eton Institute, das Weiterbildungsinstitut im Zentrum von Wien, hat stolz bekannt gegeben, den Kilimanjaro, der höchsten Gipfel Afrikas, erfolgreich bestiegen und im Rahmen einer Spendenaktion zur Unterstützung der gemeinnützige Organisation "Friends of Cancer Patients" aufgerufen hat.

Die Herausforderung, von Eton-Direktor Dr. Eli Abi Rached angenommen, bildeten einen Teil des Instituts CSR-Initiativen, um mit einer Non-Profit Organisation zum wohltätigen Zweck zusammen zu arbeiten, um ein besseres Gesundheitsbewusstsein zu schaffen. Die gesammelten Spenden sind für Krebspatienten und deren kostenlose Behandlungen im Namen von "Friends of Cancer Patients" verfügbar.

Dr. Abi Rached startete seinen Trek am 17. August, um den höchsten, freistehenden Berg der Welt zu besteigen. Das Ziel erreichte er am 25. August.

Die Neun-Tages-Wanderung - ein Test der Stärke, Entschlossenheit und Ausdauer - sah Dr. Abi Rached als extreme Herausforderungen, einschließlich wegen der sich ständig verändernden Topographie; der Weg hinauf enthält Savannen, Regenwälder, Sumpfgebiet, arktische Wüsten und die schneebedeckten Gipfel selbst.

Dr. Sawsan Al Mahdi, Generalsekretär der Organisation "Friends of Cancer Patients" erläuterte: "Wir sind Eton Institute sehr dankbar, auf diese wunderbare und innovative Art und Weise, Mittel für Krebsprogramme, Bewusstseinsbildung und die Behandlung der Patienten in den VAE, gesammelt zu haben. Von den erwirtschafteten Mitteln werden nicht nur viele Krebspatienten profitieren, Eton Institute hat auch die Aufmerksamkeit für diese Krankheit gestärkt, und dies ist sehr bemerkenswert. Es ist ein Ansporn für andere Unternehmen, sich mit solchen wirkungsvollen CSR Bemühungen auseinander zu setzen. Wir sind überaus dankbar für die Spendengelder, die für die Krebsdiagnostik zur Verfügung gestellt werden. Das eingenommene Geld wird einen langen Weg in Richtung der Unterstützung von Krebspatienten gehen. "

Der Direktor von Eton Institute, welcher den Berg erklomm, kommentierte: "Die Wanderung war ein berauschendes Erlebnis. Wir nahmen eine Fahne mit und hoben sie hoch oben am Gipfel und ließen Sie im Wind wehen. Es war ein atemberaubender Anblick. Hunderte von Patienten haben bereits von den "Friends of Cancer Patients" Unterstützung erhalten, und weitaus mehr profitieren jetzt von den Geldern, die wir gesammelt haben, um diese für finanzielle Zwecke, medizinische Beratung und seelische Unterstützung einzusetzen. "

Über "Friends of Cancer Patients":

Die Organisation "Friends of Cancer Patients" ist eine gemeinnützige Gesellschaft basierend in den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet seit Ende 1999 seine Dienstleistungen für alle Einwohner des Landes an.

Ziel des Vereins ist die seelische, finanzielle und klinische Unterstützung für über 900 Patienten und ihre Familien, unabhängig von ihrer Nationalität, Geschlecht, Alter, Religion, oder ethnischer Zugehörigkeit, anzubieten. Der primäre Fokus liegt auf der Förderung des Bewusstseins, um früh nachweisbare Krebserkrankungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu fördern und konzentriert sich auch auf Programme zur Förderung der Gemeinschaft.

Über Eton Institute:

Das internationale Sprach- und Weiterbildungszentrum bietet Sprachkurse in über 100 Sprachen, sowie LehrerInnenausbildung, Kinderkurse, Berufliche Fortbildungskurse und Firmentrainings an. Für mehr Informationen wenden Sie sich an www.eton.at, oder kontaktieren Sie das Institut unter contact@eton.at oder 0800 989889.

Rückfragen & Kontakt:

Oana Toma
Operations Executive
Graben 30, 5. Stock, 1010 Wien
Tel.: +43 1 8904254, oana.toma@eton.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ETO0001