future.talk 2013: Telekom Austria Group holt Richard Branson nach Wien

Wien (OTS) - "Do good, have fun and the money will come":
Entsprechend seinem Leitsatz wird der erfolgreiche, britische Unternehmer, Pionier und Selfmade-Milliardär Sir Richard Branson am 8. Oktober 2013 in Wien über nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Unternehmertum sprechen. Im Zentrum des diesjährigen future.talk mit dem Titel "The Pioneer Effect. New Spirit For A New Tomorrow." steht die unternehmerische Frage, wie man die Welt zum Positiven verändern und dabei gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich sein kann.

Für den Querdenker Branson haben nicht monetäre Aspekte oberste Priorität, sondern höchste soziale und ökologische Standards: Sei es bei seinen eigenen Unternehmungen oder bei "Virgin Unite" - seiner karitativen Stiftung, die Ideen und Menschen vernetzt und unterstützt, die zu einem Wandel beitragen wollen. 2006 kündigte er an, bis zu drei Milliarden Dollar in erneuerbare Energien zu investieren. Das ist jene Summe, die er mit seiner "Virgin Group" in den nächsten zehn Jahren aus den Beteiligungen im Transportgeschäft einzunehmen hofft.

Richard Branson: "Business ist wie Rock'n'Roll"

Die Geschichte zu seinem heute mehr als 400 Unternehmen umfassendes Firmenimperium liest sich wie die einer Rockband: Im Alter von 17 Jahren gründete der Schulabbrecher Richard Branson die Jugend-Zeitschrift "Student", nur ein Jahr später legte er mit einem kleinen Plattenversand den Grundstein für seinen heutigen Erfolg. Aus seiner "Let's do it" Mentalität sind Unternehmen entsprungen, deren Geschäftsfelder nicht unterschiedlicher sein könnten - von Luftfahrt über Gesundheit und Reise bis hin zu Mobilfunk. Für seine umfassenden Leistungen als Unternehmer wurde er 1999 von Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

Der Abenteurer fasziniert aber auch aufgrund seiner außergewöhnlichen Freizeitaktivitäten: So überquerte er 1987 als erster Mensch mit einem Heißluftballon den Atlantik und absolvierte 1998 einen Ballon-Rekordflug von Marokko ostwärts bis Hawaii. Auch mit seiner neuen Leidenschaft - dem Weltraumtourismus - will Branson hoch hinaus: Das dafür entwickelte "SpaceShipTwo" von Virgin Galactic hat im September 2013 seinen zweiten Testflug erfolgreich durchgeführt.

Globale Vernetzung für eine "Low Carbon Economy"

Nachhaltiges und verantwortungsbewusstes Wirtschaften, wie es Branson bei seinen weltweit agierenden Unternehmungen lebt, erfordert eine entsprechende Infrastruktur. Mit dem Internet wurde diese in den vergangenen Jahrzehnten geschaffen: Lokale Grenzen werden aufgebrochen sowie weltweites Know-how-Sharing und grenzüberschreitende Kommunikation werden möglich.

Die rasche Expansion von Mobilfunk und Internet führte auch dazu, dass Unternehmen heutzutage permanent, öffentlich und online auf den Prüfstand gestellt werden. So teilen Kunden ihren Unmut über Social Media Kanäle mit Millionen anderer Menschen. Reichte es früher noch aus, reaktiv medienwirksame Aktivitäten zu setzen, müssen sich Unternehmen heute dem permanenten Dialog auf Augenhöhe stellen und prompt reagieren. Diese dialogorientierte Haltung mit ununterbrochenem Feedback fördert nicht zuletzt ein innovationsfreundliches Umfeld.

Mitdiskutieren: "The Pioneer Effect. New Spirit For A New Tomorrow."

Bereits im Vorfeld des diesjährigen future.talk können Interessierte ihre Fragen an Richard Branson twittern. Ab heute lädt die Telekom Austria Group ein, Tweets und Blogbeiträge zum Thema "The Pioneer Effect. New Spirit For A New Tomorrow." zu verfassen und unter dem Hashtag #ftalk13 einzureichen. Die interessantesten drei Beiträge werden ausgewählt, mit Tickets für den future.talk belohnt und in die Diskussion am 8. Oktober 2013 eingebracht.

Alle Details zum future.talk 2013 finden Sie auf http://www.futuretalk.com und alle aktuellen Informationen auch auf http://www.twitter.com/TA_Group

Bildmaterial zum Experten des future.talk 2013 finden Sie in Kürze unter http://bit.ly/1an7vWf

Über den future.talk

Die Veranstaltung future.talk, die 2013 zum 13. Mal stattfindet, hat zum Ziel neue Trends zu suchen sowie aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen zu diskutieren. Zu den Gästen der vergangenen Jahre zählen u.a. der Philosoph Slavoj Zizek, WWW-Erfinder Sir Tim Berners-Lee, Apple-Mitbegründer Steve Wozniak, Facebook-Mitbegründer Chris Hughes, der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan und der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore.

Über die Telekom Austria Group

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Kommunikationsanbieter im CEE-Raum mit 23,7 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), der Republik Serbien (Vip mobile) und der Republik Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. EinwohnerInnen. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 16.350 MitarbeiterInnen per 30. Juni 2013 und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 4,33 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst Produkte und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen. Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com und auf Twitter http://twitter.com/TA_Group

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Peter Schiefer, Konzernsprecher
Tel.: +43 664 66 39131, E-Mail: peter.schiefer@telekomaustria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TKA0001