BZÖ-GROSZ: Lade die steirischen Bürgermeister ein, ein Stück des Weges mit uns zu gehen!

Reformen JA, aber nur unter Einbeziehung der gesamten Bevölkerung

Graz (OTS) - Eine Einladung an die 100 steirischen ÖVP und SPÖ-Bürgermeister mit dem BZÖ und Josef Bucher ein Stück des Weges zu gehen, sprach heute der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz aus.

"Unser Land braucht Reformen, das steht außer Zweifel. Ein vernünftiger Mensch kehrt aber auch die Stiege von oben nach unten und nicht umgekehrt. Wir wollen vernünftige Reformschritte unter Einbeziehung der gesamtsteirischen Bevölkerung. Dort wo es geografisch, wirtschaftlich und sozial sinnvoll ist, wird es keinen Widerstand betreffend die Zusammenlegung der Gemeinde geben. Die Bürgermeister sind die wichtigsten Vertreter vor Ort, ihre Stimme muss gehört, respektiert und einbezogen werden. Wir laden daher jene 100 enttäuschten Bürgermeister von SPÖ und ÖVP ein, mit dem BZÖ als Reformkraft ein Stück des Weges zu gehen", so der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz am Dienstag.

Einmal mehr kritisiert Grosz die beiden Landeshauptleute Franz Voves und Hermann Schützenhöfer. "Ich respektiere ihren Reformeifer. Ich kritisiere aber ihre sture Haltung! Während die Bürgermeister jeden Tag die Sorgen und Anliegen ihrer Bevölkerung hören und an einer Problemlösung arbeiten, verschanzen sich Voves und Schützenhöfer in der Grazer Burg. Eine sinnvolle Reform kann nur unter Einbeziehung der Bevölkerung funktionieren. SPÖ und ÖVP sollten daher rasch eine steiermarkweite Volksbefragung durchführen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003