ÖVP-Schildbürgerstreich zu Schulbeginn: 17 AbsolventInnen des Lehrgangs für Interkulturelle MitarbeiterInnen in NÖ ohne Job

Grüne Niederösterreich/Weiderbauer: ÖVP NÖ soll Bildungsressort an die Grünen abtreten

St. Pölten (OTS) - "Ein Schilderbürgerstreich á la ÖVP Niederösterreich. Zuerst ruft die ÖVP das Projekt "Interkulturelle Mitarbeit an Volkschulen" (kurz: IKM) ins Leben, bildet interessierte Menschen 2 Jahre lang aus, um dann zu verkünden, dass das Projekt nicht umgesetzt wird. 17 AbsolventInnen sind jetzt ohne Job", fasst Emmerich Weiderbauer, Bildungssprecher der Grünen im NÖ Landtag den Skandal in NÖ zu Schulbeginn zusammen.
4 Semester dauerte die Vollzeit-Ausbildung zur interkulturellen MitarbeiterIn an Volksschulen. Die Idee war, dass LehrerInnen, Kinder und Eltern mit Migrationshintergrund von qualifizierten Ansprechpersonen beim Einstieg in das österreichische Schulsystem unterstützt und begleitet werden. Der Bedarf in Niederösterreich sei gestiegen, deswegen sei ein Job garantiert. So lockten das Büro des damaligen Landesrates für Bildung, Karl Wilfing, und der Landesschulrat InteressentInnen und beauftragten die NÖ Landesakademie mit der Durchführung des Lehrgangs. 17 interessierte und hoch motivierte Menschen absolvierten die Ausbildung und wissen jetzt, dass sie keine Anstellung in einer Volksschule bekommen werden. Das Projekt IKM an Volksschulen werde nicht weitergeführt, hieß es vom Land NÖ.
Für den Grünen Bildungssprecher Emmerich Weiderbauer völlig unverständlich: "Landesrätin Barbara Schwarz übt zwar erst kurz den Job als Bildungslandesrätin in NÖ aus, müsste aber wissen, dass sie die Möglichkeit hat, die interkulturellen MitarbeiterInnen anzustellen. Sie hat auch die finanziellen Mittel. Personalkosten werden vom Bund rückvergütet. Stattdessen gibt sie SPÖ-Bildungsministerin Schmid die Schuld am Desaster. Lächerlich und durchschaubar. Das Hick-Hack zwischen ÖVP Niederösterreich und der Bundes-SPÖ ist unerträglich, blockiert Entscheidungen und Reformen. Dieser Streit geht zu Lasten der Kinder, LehrerInnen und Eltern", so Weiderbauer.
Für Weiderbauer liegt die ideale Lösung auf der Hand: "Die ÖVP in Niederösterreich soll das Bildungsressort an die Grünen abtreten. Ruckzuck wären die Formalitäten mit SPÖ-Bildungsminsterin Schmid und dem ÖVP-Integrationsstaatssekretär Kurz geklärt und die AbsolventInnen hätten am Montag einen Job und LehrerInnen, Eltern und Kinder hätten die Unterstützung, die sie brauchen."

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001