Langjähriger Wiener SPÖ-Politiker Josef Windisch verstorben

Wien (OTS/SPW) - Die Wiener SozialdemokratInnen trauern um einen langjährigen Freund und Wegbegleiter: Josef Windisch, Jahrgang 1914, ist vergangene Woche in Wien verstorben. Der Wiedner Politiker saß von 1954 bis 1973 für die SPÖ im Wiener Gemeinderat. Sein politisches Engagement begann Josef Windisch bei der Wiener Mietervereinigung, als deren Obmann und Geschäftsführer er von 1967 bis 1977 agierte. Ebenso war er langjähriger Bezirksparteiobmann der SPÖ-Wieden.

Der Vorsitzende der Wiener SPÖ, Bürgermeister Michael Häupl und LAbg. Christian Deutsch, Landesparteisekretär der Wiener SPÖ würdigten am Dienstag "dessen großartiges, stets an den Bedürfnissen der Menschen orientiertes Schaffen für die Stadt und seinen Bezirk. Die Verwirklichung der humanistischen Grundwerte der sozialdemokratischen Bewegung war ihm stets ein zentrales Anliegen. Mit seinem Tod verlieren wir einen engagierten Sozialdemokraten, einen Kämpfer für MieterInnenrechte und langjährigen Freund. Unser tiefstes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen!".

"Wir verlieren nicht nur ein äußerst verdienstvolles Mitglied unserer Partei, sondern auch einen erfolgreichen Kommunalpolitiker und allseits geschätzte Kollegen. Sein Hauptaugenmerk galt den Rechten der Mieterinnen und Mieter. Sein Verlust ist für uns besonders schmerzlich", betonte der Wiener SP-Klubchef, Rudi Schicker, die vielschichtigen Verdienste des Sozialdemokraten.

Auch Kurt Wagner, Vorsitzender der SPÖ Wieden unterstrich Windischs Bezirksarbeit: "Josef Windisch war ein Vollblutkommunalpolitiker, sein Handeln war von den Wünschen und Vorstellungen der Menschen in den Grätzeln seines Bezirks geprägt. Die Wiener SozialdemokratInnen werden ihm stets ein ehrendes Angedenken bewahren". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0002