Inatura knackt Millionen-Marke

Eine Million Besucher seit Eröffnung 2003

Dornbirn (OTS/VLK) - Eine Million Besucher in zehn Jahren: Die inatura begrüßte heute (Mittwoch, 14. August) ihren einmillionsten Besucher. Landesrat Harald Sonderegger und Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann begrüßten aus diesem Anlass die Familie Strolz aus Schwarzenberg in der inatura und überreichten eine Familienjahreskarte.

Die inatura wurde im Juni 2003 eröffnet. Sie hat sich zu einer wichtigen Schnittstelle zwischen Kultur, Forschung und Umweltschutz etabliert. Das Konzept der inatura - Erlebnis Naturschau Dornbirn, Natur und Technik in ihrer Dauerausstellung zu verbinden, interaktiv erlebbar zu machen und mit Sonderausstellungen immer wieder aktuelle Akzente zu setzen, erweist sich als erfolgreich. Besonders erfreulich ist, dass Schulen aller Stufen und Typen dank dem Angebot an speziellen, pädagogischen Programmen die inatura als Exkursionsziel noch mehr nutzen, freute sich Landesrat Sonderegger: "Damit erfüllt sich ein wichtiges Ziel der inatura: Die Jugend vermehrt für Natur und Technik zu begeistern."

Die erfreuliche Entwicklung zeigt, dass das Ausstellungskonzept und die pädagogischen Angebote auch zehn Jahre nach der Eröffnung noch höchst zeitgemäß und attraktiv sind. Der mutige Schritt von der Vorarlberger Naturschau in der Dornbirner Markstrasse zur innovativen inatura - Erlebnis Naturschau im ehemaligen Rüschwerkeareal hat sich als richtungsweisend erwiesen. Mit einem Jahresbesucherschnitt von rund 100.000 ist die inatura das mit Abstand besucherstärkste Museum in Vorarlberg. Knapp die Hälfte der Besucher kommt aus Vorarlberg, altersmäßig kommen über 50 Prozent aus der Gruppe Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre.

Aktueller Themenschwerpunkt: "Das Wunder Mensch"

Im Juni dieses Jahres wurde die inatura um den Themenschwerpunkt "Das Wunder Mensch" erweitert. Die positive Resonanz der Besucher und der Besucheransturm auf den neuen Ausstellungsschwerpunkt bestätigen das einzigartige Ausstellungs- und Vermittlungskonzept, das durch ein vielfältiges und umfangreiches Veranstaltungsprogramm ergänzt wird. www.inatura.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005