Eklat beim Testplanungsverfahren Otto-Wagner-Spital am Steinhof

Rausschmiss eines Mitglieds der Bürgerinitiative "Steinhof erhalten"

Wien (OTS) - Das von der Stadt Wien zugesagte transparente Bürgerbeteiligungsverfahren wurde damit ad absurdum geführt. Banalste Informationen, die von wem auch immer, nach "außen" kommuniziert und von den Medien aufgegriffen wurden, führten zum Rausschmiß eines Mitglieds der Bürgerinitiative aus dem Verfahren. Mit hochrotem Kopf und lauter Stimme des Vorsitzenden Arch. Prof. Christoph Luchsinger erfolgte die bedingungslose Ausweisung aus den Räumen der MA 21. Das ist in Wahrheit die bürgernahe Politik der rot/grünen Stadtpolitik und offensichtlich die Antwort auf mehr als 65.000 Unterstützungserklärungen von Bürgerinnen und Bürgern aus ganz Österreich zum Erhalt des Otto-Wagner-Areals.

Da man den politischen Druck in Richtung Wohnverbauung deutlich spürt, ist es für alle VertreterInnen der Bürgerinitiative nicht sinnvoll, weiterhin an diesen Sitzungen teilzunehmen.
"La commedia e' finita"!

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Gerhard Hadinger
Initiative "Steinhof erhalten"
Mail: initiative@steinhof-erhalten.at
Mob.: 0664/414 50 30

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003