Online-Kartendienst der Bundestheater lädt zum Preisdumping ein

Falsch verstandene Krisenhilfe für ÜbersetzerInnen

Wien (OTS) - Culturall, der Online-Kartendienst der staatlichen Bundestheater, möchte mit der Aktion "Europäer helfen Europäern" einen Beitrag zur Linderung der Jugendarbeitslosigkeit in südlichen europäischen Ländern leisten und lädt auf
https://www.culturall.com/docs/1111?catid=139
zur Übersetzung der eigenen Website ins Griechische, Spanische, Portugiesische und Italienische ein. Wie so oft ist gut gemeint das Gegenteil von gut, denn dieser Aufruf wirkt eher wie ein Dumpingangebot an minderqualifizierte DienstleisterInnen, meint UNIVERSITAS Austria, Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen -ein fataler Beigeschmack. Auf ein direkt an das Unternehmen adressiertes Schreiben gab es keine Reaktion.

Alexandra Jantscher-Karlhuber, die Präsidentin des Verbandes, erklärt die Problematik dieser wohl gut gemeinten Aktion: "Culturall sucht für anspruchsvolle Übersetzungsarbeiten schlicht junge Leute, die ihrer Muttersprache mächtig sind. Zum wirklich zielführenden Übersetzen braucht es sehr viel mehr als 'nur' Sprachkenntnisse, nämlich Sach- und Fachwissen, kulturelle Kompetenz und natürlich die übersetzerische Kompetenz, die keinesfalls angeboren ist, sondern im Rahmen eines Universitätsstudiums erlernt wird. In Österreich genau so wie in Spanien, Griechenland, Portugal, Italien oder sonst wo." Dagmar Jenner, die Generalsekretärin, fügt hinzu: "Besonders bedenklich finde ich, dass mit Culturall ein staatsnaher Betrieb zur Untergrabung von Mindeststandards aufruft. Außerdem gibt es in den Krisenländern genügend ausgebildete ÜbersetzerInnen, die von der Krise betroffen sind und ebenso Bedarf an Unterstützung haben."

Es fragt sich, ob es sinnvoll ist, die Krise zum Anlass zu nehmen, um höchst anspruchsvolle Tätigkeiten an Minderqualifizierte auszulagern. Mit hochqualifizierten ÜbersetzerInnen am jeweiligen Heimatmarkt ist jedes Unternehmen auf jeden Fall auf der sicheren Seite, denn sie haben die Tools und Expertise, um Kommunikation über Sprach- und Kulturgrenzen erfolgreich zu ermöglichen. Bei professionellen DienstleisterInnen können Unternehmen auch sicher sein, nicht an AnbieterInnen zu geraten, die einen einmaligen Nebenjob suchen, sondern für langfristige sprachliche Betreuung zur Verfügung stehen.

Rückfragen & Kontakt:

UNIVERSITAS Austria
www.universitas.org
dagmar.jenner@universitas.org
0664/2154688

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004