FPÖ-Leyroutz: Wirtschaftsprüfer hat Korrektheit über Verwendung der FPÖ-Parteiförderungsmittel bestätigt

Ablenkungsmanöver der SPÖ und ÖVP wird nicht fruchten!

Klagenfurt (OTS) - Die heutigen verbalen Rundumschläge von SPÖ-Landesgeschäftsführer Daniel Fellner gegenüber FPÖ-Klubobmann Mag. Christian Leyroutz führt dieser darauf zurück, Fellner der Lüge überführt zu haben. Immerhin habe Fellner bis zuletzt öffentlich behauptet, die Wahlkampfkosten eingehalten zu haben, was nachweislich nicht der Wahrheit entspricht.

Zu den kolportierten Behauptungen im Zusammenhang mit dem Bericht des Landesrechnungshofes hält der Klubobmann der Freiheitlichen unmissverständlich fest, am 25.3.2013 sämtliche offene Fragen gegenüber dem Landesrechnungshof beantwortet und gegenüber dem LRH die Ausgeben von 153.919,49 Euro nachgewiesen zu haben.
Von der Moore Stephens WirtschaftsprüfungsGmbH wurde eine entsprechende Überprüfung dieser Angaben durchgeführt und wörtlich nachstehendes Testat abgegeben: "Aufgrund unserer Prüfungshandlungen konnten wir feststellen, dass die laut Kärntner Landesrechnungshof in seinem Bericht von 7. Februar 2013 als nicht nachgewiesen angesehenen Ausgaben in der Höhe von Euro 153.919,49 für die FPÖ tatsächlich von der Partei getätigt wurden und auf Grund der vorgelegten Belege als nachgewiesen gelten." Dieser Bericht wurde auch der Kärntner Landesregierung, Abt. 4 (Finanzen) zur Kenntnisnahme übermittelt.

Weiters weist Leyroutz darauf hin, dass die FPÖ die Parteiförderung lediglich für den Zeitraum bis März 2009 bezogen habe. "Wir stellen auch jedem gerne den Auszug der WirtschaftsprüfungsGmbH zur Verfügung", schließt Leyroutz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003