Schleppender Start in die Sommersaison

Aktueller Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (OTS/VLK) - Im Juni 2013 haben 139.400 Gäste knapp 440.000 Nächtigungen in Vorarlberg gebucht. Das sind um 8,5 Prozent weniger Gäste und 9,3 Prozent weniger Nächtigungen als im Juni 2012. Dadurch ist auch die Zwischenbilanz der laufenden Sommersaison negativ. Von Mai bis Juni 2013 wurden insgesamt 259.000 Gäste (-3,5 Prozent) mit 776.100 Übernachtungen (-3,1 Prozent) gezählt, so die Landesstelle für Statistik in ihrem jüngsten Tourismusbericht.

"Wetterbedingt mussten wir einen schleppenden Start in die Sommersaison hinnehmen", kommentiert Tourismusdirektor Christian Schützinger diese Rückgänge. Ein weiterer Grund für das Juni-Ergebnis war auch die Verschiebung des Fronleichnam-Feiertages, der heuer bereits in den Mai fiel. Den weiteren Saisonverlauf sieht Schützinger dennoch optimistisch: "Spielt das Wetter so gut mit wie in den letzten paar Wochen und jetzt, dann können wir hoffentlich ein paar Prozentpunkte wieder aufholen."

Am deutlichsten zu spüren ist in der bisherigen Saisonbilanz das Nächtigungsminus der Gäste aus den Nachbarländern Deutschland, Schweiz und Liechtenstein. "Spontane Entscheidungen, ein verlängertes Wochenende in Vorarlberg zu verbringen, blieben heuer meist aus", so Schützinger.

Nur die Regionen Arlberg und Bregenzerwald konnten bisher Nächtigungszuwächse verbuchen, alle anderen Destinationen mussten Rückgänge hinnehmen: Kleinwalsertal -5,8 Prozent, Bodensee-Vorarlberg -4,4 Prozent, Montafon -3,2 Prozent, Alpenregion Bludenz -3,9 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0001