Falter zu Top-Team-Causa: Es gibt keinen Belastungszeugen gegen LH Kaiser

Justizakten zeigen, dass Kärntner Landeshauptmann nicht belastet, sondern ausdrücklich entlastet wurde

Wien (OTS) - Wie die Wochenzeitung Falter in ihrer morgen Mittwoch erscheinenden Ausgabe berichtet, wurde der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser in der Causa Top-Team von seinem Bürochef Arnold Gabriel nicht belastet, wie bislang dargestellt, sondern ausdrücklich entlastet.

Laut Polizeiakten, die dem Falter als einzigem Medium vorliegen, sagte Gabriel den Ermittlern, Kaiser sei in die Details der Top-Team-Geschäfte "nicht eingebunden" gewesen und wusste nichts von der Splittung von Rechnungen und der Umgehung des Vergabegesetzes.

Die Korruptionsanwaltschaft bestätigte dem Falter, dass es sich bei Gabriel um den Zeugen handelt, der in den Medien bis jetzt fälschlicherweise als "Belastungszeuge" gegen Kaiser angeführt wurde. Der Bericht der Gratiszeitung Kärntner Woche, die als erstes Medium von einem Belastungszeugen gegen Kaiser berichtete, sei um 180 Grad falsch und eine Zeitungsente gewesen.

Rückfragen & Kontakt:

Falter Chefredaktion
Marc-Aurel-Straße 9, 1011 Wien
Tel: +43-1-53660

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FAT0001