KINDESMISSBRAUCH - SCHWERKRIMINELLE AMTSTRÄGER?

VERDACHT: AMTIEREN SCHWERKRIMINELL - JAHRTAUSENDSKANDAL/ http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=353.0 VERDACHT: AMTIEREN SCHWERKRIMINELL - JAHRTAUSENDSKANDAL

Wien (OTS) - Es gilt die Unschuldsvermutung. Sachverhalt: Es besteht schwerwiegender Verdacht. Beitragstäter im Amt.

Zur Wahrung des hohen Rechtsgutes Kindeswohl wurden kriminelle Amtsträger wegen offen sichtbarer Befangenheit ordnungsgemäß und schwerwiegend begründet abgelehnt. Anschließend erfolgten korrekt und ordnungsgemäß Strafanzeigen.

Die Amtsträger sind wegen schwerkrimineller Offizialdelikte beschuldigt, die von Amts wegen sofort zu beenden und vollständig zu klären sind. Die Straftaten sind mit bis zu lebenslangem Freiheitsentzug bedroht. Als Beschuldigte dürfen die Amtsträger ein Leben lang schweigen, lügen und/oder Schutzbehauptungen aufstellen, etc. Sie dürfen sich selbst schützen und andere Amtsträger schützen. Sie dürfen bekannte Täter (BT), UT und Verdächtige schützen. Sie werden geschützt. Die Dienstaufsicht hat vollständig versagt.

Die bezüglich Kindeswohl tadellosen Großeltern (VGE) beantragen öffentlich beim Parlament Schutz, Dienstaufsicht, Wahrheitsfindung ...

Seit Dezember 2009 sind Minister uva nachweislich informiert. Unzählig oft wurde gegen mehrere Artikel der EMRK verstoßen: 2: Recht auf Leben, 3: Verbot der Folter, 5: Recht auf Freiheit und Sicherheit, 6: Recht auf ein faires Verfahren, 7: Keine Strafe ohne Gesetz, 8: Recht auf Achtung des Privat-und Familienlebens, 13: Recht auf wirksame Beschwerde, 14: Verbot der Benachteiligung. Beachte: Die Europäische Menschenrechtskonvention ist gemäß BVG BGBl. Nr. 59/1964 mit Verfassungsrang ausgestattet.

Es besteht allerhöchste Gefahr irreversibler Schäden am Kindeswohl. (uva: absichtliche schwere Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen)

http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=353.0

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andreas Ranovsky
Tel und Fax: 02641-2101
andreas.ranovsky@inhr.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001