Strache im ÖSTERREICH-Talk: "Facebook hat sich bei mir entschuldigt"

FPÖ-Obmann verdächtigt Polit-Konkurrenz hinter der Sperre seines Facebook-Accounts

Wien (OTS) - Erstmals nimmt FP-Chef Heinz-Christian Strache in der Sonntags-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH ausführlich zu seiner Facebook-Sperre Stellung: "Facebook entschuldigt sich, hat aber gleichzeitig genau jene Postings, in denen ich die Abhörmethoden der USA kritisiert habe und Asyl für Edward Snowden gefordert habe, gelöscht. Es ist offensichtlich, dass da ein Kommando dahinter steckt. Da wird jedes kritische Posting von US-Behörden kontrolliert."

Strache verdächtigt die "Polit-Konkurrenz" hinter der Sperre zu stecken: "Ich bin der erfolgreichste Politiker auf Facebook. Die politischen Mitbewerber sind neidig, dass ich dort mit so vielen Interessenten kommunizieren kann. Daher kann ich mir vorstellen, dass der politische Mitbewerber da mit konzertierten Aktionen gegen mich vorgeht. In diesem Wahlkampf werden War Rooms eröffnet und da wird mit den schmutzigsten Tricks gearbeitet. Aber das wird sich gegen diese Politiker richten."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0003