Mitterlehner / Berlakovich: Förderoffensive für Thermische Sanierung gut angenommen

16.000 Projekte positiv bewertet - Investitionen von mehr als 600 Millionen Euro für mehr Energieeffizienz - Sanierungsscheck sichert Wachstum und Arbeitsplätze

Wien (OTS/BMWFJ/BMLFUW) - Der Sanierungsscheck für die thermische Sanierung von Wohnungen, Häusern und Betrieben wird heuer wieder sehr gut angenommen. Von den 123 Millionen Euro, die das Wirtschaftsministerium und das Umweltministerium zur Verfügung gestellt haben, sind 86,1 Millionen Euro abgerufen worden. "Unsere Förderaktion hilft den Menschen beim Energiesparen, unterstützt die regionale Bauwirtschaft und ihre Nebengewerbe und verringert den CO2-Ausstoß", betonen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Umweltminister Niki Berlakovich.
"6.550 Projekte wurden bereits genehmigt, 9.450 werden demnächst eine Zusage bekommen und können dann sofort mit der Sanierung beginnen. Damit wird die derzeit schwache Konjunktur mit Aufträgen im Umfang von mehr als 600 Millionen Euro unterstützt. Rund 9.000 Arbeitsplätze können damit geschaffen und gesichert werden", so Mitterlehner und Berlakovich.

Entscheidend für den Erfolg der Förderaktion 2013 ist aus Mitterlehners Sicht neben der unbürokratischeren Abwicklung der neue und vor kurzem verlängerte Konjunkturbonus, mit dem umfassende Sanierungen im Regelfall mit bis zu 9.300 Euro unterstützt werden können. Einen zusätzlichen Bonus gibt es für Hochwasser-Betroffene. "Damit setzen wir einen starken Anreiz für raschere Investitionen. Jeder investierte Euro zahlt sich nachhaltig aus", so Mitterlehner. Auch Berlakovich verweist auf den Mehrwert einer thermischen Sanierung, der jetzt um die wichtige Hilfe für die Hochwasser-Betroffenen ergänzt werde: "Wir wollen den betroffenen Haushalten und Betrieben helfen, ihre Häuser nach den Schäden des Hochwassers wieder zu sanieren".

Alle Förderkriterien zur gemeinsamen Initiative von Wirtschaftsministerium und Umweltministerium finden sich auf http://www.sanierung2013.at bzw. bei der KPC-Kommunalkredit Public Consulting (www.publicconsulting.at).

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Mag. Waltraud Kaserer
Pressesprecherin des Bundesministers
Tel.: +43 1 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

Lebensministerium
Mag.Irmgard Poschacher
Pressesprecherin der Bundesministers
Tel.: (+43 1) 711 00 - 6307
Fax: (+43 1) 711 00 1 6918
irmgard.poschacher@lebensministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001