Tierschutzstiftung enttäuscht vom Wiener Tierschutzverein

Wien (OTS) - Auf großes Unverständnis stößt der Wiener Tierschutzverein mit seiner Kündigung des Leistungsvertrages mit der Stadt bei der Wiener Tierschutzstiftung. "Das ist ein Machtkampf, der auf dem Rücken der Tiere ausgetragen wird! ", so Havranek, Vorstand der Tierschutzstiftung. Er kann Petrovics Entscheidung nicht nachvollziehen und ist schockiert über ihre kaltherzige Vorgehensweise. Durch die Kündigung des Vertrags mit der Stadt, wäre die Stadt ab Jänner 2014 eigenständig für die Versorgung der Tiere verantwortlich. "Ich bin froh, dass wir uns zu dem Bau eines eigenständigen Tierschutzhauses, dem "TierQuarTier Wien" entschlossen haben, denn bei uns werden Tiere nicht einfach auf die Straße gesetzt", schließt Havranek und plädiert auf eine kooperative Zwischenlösung, bis das TierQuarTier im Jahr 2015 seine Pforten öffnen wird.

Rückfragen & Kontakt:

Tierschutz gemeinnützige Privatstiftung
Stephanie Fasching
Tel.: 01 716 05 800
office@tierschutzstiftung.at
www.tierschutzstiftung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSS0001