Österreichs Clearinghouse (CCP.Austria) erreicht weiteren Meilenstein zur EMIR-Fähigkeit

Wichtige organisatorische Voraussetzungen werden durch Einsetzung eines Aufsichtsrats und durch höhere Kapitalisierung erfüllt

Wien (OTS) - Das österreichische Wertpapier-Clearinghaus CCP.A (Central Counterparty Austria) erreicht mit 1. Juli 2013 einen weiteren Meilenstein zur EMIR-Fähigkeit: Essentielle organisatorische Voraussetzungen für die Zertifizierung als EMIR-fähige CCP durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) werden erfüllt. Die Eigentümer, die Oesterreichische Kontrollbank AG (OeKB) und die Wiener Börse AG, haben dafür heute die Einrichtung eines Aufsichtsrates aus Experten und eine signifikant höhere Kapitalisierung der Gesellschaft auf rund 12 Mio. EUR beschlossen.

Mit dem neu gewählten Aufsichtsrat setzt die CCP.A ein bedeutendes Signal für den österreichischen Kapitalmarkt. Der Aufsichtsrat besteht aus dem Vorsitzenden Mag. Dr. Johannes Attems, Vorstandsmitglied der Oesterreichischen Kontrollbank AG, Mag. Birgit Kuras, Vorstand der Wiener Börse, Univ. Prof. Dr. Josef Zechner, Professor für Finance and Investments an der WU Wien, Dr. Wolfgang Nolz, Kapitalmarktbeauftragter des Bundesministeriums für Finanzen sowie den Risikoexperten der Wiener Börse und der OeKB Mag. Regina Melzer und Mag. Karl Überlackner.

"Diese Maßnahmen stärken die österreichische Infrastruktur in einem fragilen europäischen Kapitalmarktumfeld", meint Wolfgang Aubrunner, Geschäftsführer der CCP.A. "Ich freue mich, dass unsere Eigentümer Wiener Börse AG und Oesterreichische Kontrollbank AG sowie nicht zuletzt unsere rund 70 nationalen und internationalen Clearingmitglieder die CCP.A konsequent auf ihren Weg unterstützen."

Technische Voraussetzungen sind seit April 2013 gegeben

Das österreichische Wertpapier-Clearinghaus CCP.A (Central Counterparty Austria) hat erst im April 2013 eine der modernsten Clearing-Lösungen in Betrieb genommen, um die technischen Vorgaben die von EMIR gefordert sind, sicherzustellen. "Mit diesem System, welches multimarket- und multicurrency-fähig ist, können wir unsere Vision einer grenzüberschreitenden Clearing-Infrastruktur für den Raum Zentral- und Osteuropa realisieren", erklärt Dr. Ludwig Niessen, Geschäftsführer der CCP.A.

CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH (CCP.A)

Die CCP.A, eine gemeinsame Tochter der Oesterreichischen Kontrollbank AG (OeKB) und der Wiener Börse AG, wurde 2004 gegründet und agiert als Central Counterparty gemäß §26(3) Börsegesetz. Sie ist dem Handel nachgelagert und sorgt als zentraler Kontrahent für das sichere und verlässliche Clearing sowie Risikomanagement von Börsentransaktionen. Diese zwischen Käufer und Verkäufer tretende zentrale Clearing-Infrastruktur reduziert die Wertpapierabwicklungs-und Risikokosten und erleichtert neuen Investoren und Marktteilnehmern den Marktzugang.

European Market Infrastructure Regulation (EMIR)

Die EU Verordnung Nr. 648/2012 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2012 über OTC-Derivate, zentrale Gegenparteien (CCPs) und Transaktionsregister (TRS) (EMIR) ist am 16. August 2012 in Kraft getreten. Die Delegiertenverordnungen (EU) Nr. 148/2013 bis 153/2013 vom 19. Dezember 2012 zur Ergänzung der EMIR wurden im Amtsblatt vom 23. Februar 2013 veröffentlicht und sind am 15. März 2013 mit einer sechsmonatigen Übergangsfrist in Kraft getreten.

Die wichtigsten Verpflichtungen der EMIR sind:

  • Zentrales Clearing für bestimmte Klassen von OTC-Derivaten.
  • Anwendung von Verfahren zur Risikobegrenzung für nicht zentral abgewickelte OTC-Derivate.
  • Berichterstattung an Transaktionsregister.
  • Anwendung von organisatorischen Wohlverhaltensregeln und aufsichtsrechtliche Anforderungen für CCPs.
  • Anwendung der Anforderungen für Transaktionsregister einschließlich der Verpflichtung, bestimmte Daten der Öffentlichkeit und den zuständigen Behörden zugänglich zu machen.

http://www.ots.at/redirect/esmaemir

Rückfragen & Kontakt:

CCP Austria Abwicklungsstelle für Börsengeschäfte GmbH (CCP.A)
Geschäftsführung
Wolfgang Aubrunner
wolfgang.aubrunner@ccpa.at
Dr. Ludwig Niessen
ludwig.niessen@ccpa.at
Tel.: +43 1 533 22 44
www.ccpa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OKB0001