ÖSTERREICH: Karl schreibt an Missbrauchsopfer

Justizministerin drückt 14-Jährigem ihr Bedauern aus - und rät ihm zu Antrag auf Entschädigung

Wien (OTS) - Wende im Missbrauchsfall in der Justizanstalt Wien-Josefstadt: Justizministerin Beatrix Karl (ÖVP) hat sich jetzt in einem Brief direkt an jenen 14-Jährigen gewandt, der in der U-Haft von Mithäftlingen missbraucht worden war, berichtet ÖSTERREICH (Freitag-Ausgabe).

Demnach hat die Ministerin dem Jugendlichen ihr Bedauern ausgedrückt. Aber nicht nur: Dem Buben wird dem Schreiben ausdrücklich empfohlen, beim Ministerium Entschädigung zu beantragen. Und er wird auch beraten, wie er in diesem Fall vorzugehen hat, bestätigte Karls Sprecher gegenüber ÖSTERREICH. Von einer positiven Erledigung eines Entschädigungs-Antrages ist also auszugehen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001