Marek: Duale Ausbildung und berufsbildende mittlere und höhere Schulen machen Österreich zu internationalem Vorbild

Bildung ist Schlüssel zu beruflichem Erfolg – Österreich muss in allen Bereichen Nummer 1 werden

Wien, 25. Juni 2013 (ÖVP-PK) "Österreich ist in ganz Europa Vorbild was die duale Ausbildung und den erfolgreichen Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit betrifft. Denn durch die Kombination von theoretischem Unterricht und praktischer Arbeit im Betrieb werden unsere Lehrlinge optimal auf die Gegebenheiten am Arbeitsmarkt vorbereitet. Unsere berufsbildenden mittleren und höheren Schulen leisten hier ebenfalls einen wichtigen Beitrag. Doch nicht nur deshalb können wir uns in Österreich über ein hohes Bildungsniveau freuen", sagt ÖVP-Bildungssprecherin Christine Marek zur heute präsentierten OECD-Studie "Bildung auf einen Blick 2013". Das Ziel muss aber sein, sich in allen Bereichen weiter zu verbessern, denn gute Bildung ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Berufsleben. "Durch die Verbesserung der persönlichen Qualifikationen steigen die Chancen auf einen gut bezahlten und vor allem sicheren Arbeitsplatz. Das österreichische Bildungssystem schafft hierfür eine solide Grundlage. Insbesondere im tertiären Sektor müssen
wir noch nachbessern", so Marek, auch dem Bereich des lebensbegleitenden Lernens muss größere Aufmerksamkeit geschenkt werden, um sich am Arbeitsmarkt beweisen zu können. "Jede Investition, die im Bildungsbereich getätigt wird, muss Früchte tragen. Unsere Erfahrung zeigt: Jeder Cent, der in die Bildung gesteckt wird, fördert auch die individuelle Beschäftigungsfähigkeit. Denn so wird nicht nur die Qualität der Arbeitskräfte gesteigert, sondern es werden auch neue Arbeitsplätze geschaffen." ****

Die ÖVP-Bildungssprecherin ist zuversichtlich, dass es in den kommenden Jahren gelingen wird, sich in allen Bereichen zu verbessern. "Insgesamt können wir auf das Ergebnis der Studie durchaus stolz sein. Sie bildet ab, was wir schon lange wissen: Mit unseren berufsbildenden Schulen und der dualen Ausbildung von Lehrlingen sind wir Spitzenreiter im Kampf gegen Jugendarbeitslosigkeit. Deshalb konnten wir die Wirtschaftskrise relativ gut überstehen", so Marek, die abschließend betont: "Wir ruhen uns nicht auf den guten Ergebnissen in diesem Bereich aus, sondern arbeiten dafür, dass wir auch in anderen Bereichen die Nummer eins werden."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0007