VP-Neuhuber: SPÖ-Schuldenpolitik mit teurer grüner Hintergrundmusik

ÖVP will Schuldenbremse für Wien

Wien (OTS) - "Das rote Wien feiert sich mit teurer grüner Hintergrundmusik", so der Wirtschaftssprecher der ÖVP Wien LAbg. Alexander Neuhuber in einer knappen Reaktion zum Rechnungsabschluss 2012.

Alexander Neuhuber: "Die Schulden der Stadt Wien haben sich in den letzten sechs Jahren verdreifacht. Die SPÖ betreibt unseriöse Schönfärberei, die an den Herausforderungen der Wirtschafts- und Finanzpolitik Wiens völlig vorbei geht. Seit Jahren werden die Einnahmen der Stadt gesteigert, ohne die Ausgaben zu beschränken. In Wien herrscht eine unverantwortliche Gebühren- und Schuldenpolitik, die dem Budget und den Bürgern Wiens gleichermaßen schadet. Mittelstand und Steuerzahler dürfen nicht länger übergebührend zur Kasse gebeten werden."

"In der Steiermark hat sich der SPÖ-Landeshauptmann zu einer Neustrukturierung der Finanzpolitik bewegen lassen. Dort gibt es nun eine wirksame Schuldenbremse, die wir als ÖVP auch in Wien verwirklicht sehen wollen", so Neuhuber abschließend. Ein dementsprechender Antrag wurde in der Rechnungsabschlussdebatte gestellt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004