Wallner: "Feuerwehren leisten unverzichtbare Sicherheitsarbeit"

Landeshauptmann und Sicherheitslandesrat überbrachten der Ortsfeuerwehr Hörbranz zum 100-Jahr-Jubiläum die besten Glückwünsche des Landes

Hörbranz (OTS/VLK) - Mit einem dreitägigen Jubiläumsfest hat die Ortsfeuerwehr Hörbranz dieses Wochenende 100-jähriges Bestehen gefeiert. Mehr als 20 Feuerwehr-Gruppen aus der Region, ein halbes Dutzend Musikvereine und mehrere Vereine aus Hörbranz fanden sich am Sonntag (23. Juni) beim großen Festzelt im Ortszentrum ein. Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler haben zum stolzen Jubiläum die Glückwünsche des Landes überbracht und die bedeutende Sicherheitsarbeit gewürdigt, die von den heimischen Feuerwehren geleistet wird.

Während dem heftigen Unwetter und den damit einhergehenden Hochwasserereignissen in Vorarlberg vor drei Wochen haben allein die Mitglieder der Hörbranzer Wehr mehr als 800 Einsatzstunden abgeleistet. Die umfassenden Aufräum-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten, die danach zu bewältigen waren, sind darin noch gar nicht eingerechnet. Zusammen mit den anderen Vorarlberger Feuerwehren und den übrigen engagierten Sicherheitsorganisationen habe die Hörbranzer Wehr hohe Professionalität und Leistungsfähigkeit an den Tag gelegt, hob der Landeshauptmann in seinen Grußworten die beachtliche Einsatzbereitschaft hervor: "Es verwundert nicht, dass unsere Feuerwehren in der Bevölkerung höchstes Ansehen und sehr großes Vertrauen genießen. Wie unverzichtbar die Sicherheitsarbeit der ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer ist, haben die jüngsten Ereignisse sehr deutlich zum Ausdruck gebracht", erinnerte Wallner.

Land bleibt starker Partner der Feuerwehren

Für das Land stehe deshalb im Vordergrund, den heimischen Feuerwehren auch künftig bestmögliche Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, führte der Landeshauptmann weiter aus. Dazu gehören neben der Bereitstellung einer funktionierenden Infrastruktur auch die Anschaffung von modernem Ausrüstungsgerät sowie die Möglichkeit einer optimalen Aus- und Weiterbildung. Allein für die Landesverband-Organisationsstrukturen, die sich bis heute sehr gut bewährt haben, werden vom Land in diesem Jahr knapp 2,9 Millionen Euro zu Verfügung gestellt - etwa 40.000 Euro mehr als im Vorjahr. "Bei ihrer wichtigen und teils auch gefährlichen Arbeit sollen sich die Frauen und Männer weiterhin auf ihre Ausstattung und Ausrüstung verlassen können. Das Land wird ein starker Partner seiner Feuerwehren bleiben", versicherte Wallner.

Begeisterung für freiwilliges Engagement

Sicherheitslandesrat Schwärzler wies beim Festakt auch auf die vielfältigen Aktivitäten hin, mit denen die Feuerwehren in Vorarlberg das dörfliche Leben positiv gestalten und den Zusammenhalt in den Gemeinden stärken. "Vor allem die Arbeit unserer Feuerwehren im Jugendbereich verdient höchste Anerkennung und Wertschätzung", betonte der Landesrat. In der Jugendgruppe der Höbranzer Feuerwehr sind 14 Jugendliche organisiert. Für den Erhalt unserer funktionierenden Sicherheitsstrukturen sei eine engagierte Jugend unbedingt notwendig, erklärte Schwärzler. In den heimischen Feuerwehren werde den jungen Leuten eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung geboten, darüber hinaus würden wichtige Werte wie Verantwortung, Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn vermittelt und Begeisterung für freiwilliges Engagement geweckt, führte der Landesrat aus.

Ortsfeuerwehr Hörbranz

Der 1913 gegründeten Ortsfeuerwehr Hörbranz gehören im Aktivstand derzeit 70 Frauen und Männer an. Die Mitglieder der Wehr haben im vergangenen Jahr inklusive Aus- und Weiterbildung rund 7.900 Stunden Dienst für die Allgemeinheit geleistet. Landeshauptmann Wallner und Landesrat Schwärzler dankten der Ortsfeuerwehr Hörbranz mit Kommandant Markus Schupp an der Spitze abschließend für ihr unverzichtbares Wirken.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004