FP-Gudenus/Nepp: Zerstörung Grinzings muss gestoppt werden

Rasch und wirkungsvoll vor Bausünden schützen

Wien (OTS) - "Die vom Döblinger FPÖ-Obmann LAbg. Dominik Nepp gestartete Petition für die Erlangung des UNESCO-Welterbestatus für den weltberühmten Winzerort und die einzigartige Kulturlandschaft ringsum wird noch in diesem Monat an den Magistrat übergeben", kündigt FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus an. "Grinzing und seine Weingärten müssen vor gewinnmaximierenden Immobilienspekulanten geschützt werden, was nur nur mit dem UNESCO-Welterbestatus dauerhaft möglich ist", betont Nepp und fordert von Rot-Grün endlich Taten.

SPÖ und Grüne schauen der Zerstörung Grinzing leider seit Jahren rat-und tatenlos zu bzw. fördern diese dramatische Entwicklung offenbar noch durch ortsbildverschandelnde Baugenehmigungen. Die FPÖ muss daher gemeinsam mit der über die Bausünden in Grinzing bestürzte Bevölkerung erneut die Initiative für unser historisches Erbe ergreifen. "Grinzing muss in seiner einzigartigen Form für unsere Kinder und Kindeskinder unbedingt erhalten bleiben", fordern Gudenus und Nepp, die beim Rechnungsabschluss einen weiteren Antrag in Richtung UNESCO-Welterbestaus einbringen werden. (Schluss)sp/ri/tz/we/in

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003