ORF III über mutige Bloggerinnen, Folgen der Folter und das Paralleluniversum U-Bahn

Am 24. Juni im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Drei junge Bloggerinnen in Kuba, Iran und China bringen das staatliche Informationsmonopol ins Wanken und riskieren dabei ihr Leben - mit dem Dokumentatarfilm "Furchtlose Frauen - Stimmen des Widerstands" zeigt ORF III am Montag, dem 24. Juni 2013, um 20.15 Uhr wie Yoani Sánchez, Zeng Jinyan und Farnaz Seifi mit Hilfe sozialer Medien wie Facebook, YouTube und Twitter die Missstände in ihren Ländern anprangern und dabei so viel politischen Druck aufbauen, dass sie weltweit Resonanz auslösen.

Um 21.55 Uhr erzählt der Dokumentarfilm "Bei lebendigem Leibe" von den unvorstellbaren Folgen seelischer, körperlicher und psychosozialer Folter. Denn das Ziel der "modernen" Folter ist nicht nur das Erzwingen von Geständnissen, sondern auch die Zerstörung der Persönlichkeit, die Vernichtung der Identität. Unter anderem berichten Folteropfer von ihren schrecklichen Erlebnissen und den Folgen ihrer Misshandlung.

Das U-Bahn-System stellt eine parallele Welt dar, die im urbanen Raum täglich genutzt, aber nur selten bewusst wahrgenommen wird. Von den Tragödien und Komödien, den Absurditäten und dem Bemerkenswerten dieser Parallelwelt erzählt der essayistische Dokumentarfilm "Trains of Thoughts" um 22.35 Uhr - ein Porträt verschiedener Menschen in New York, Los Angeles, Moskau, Tokio und Hongkong, die ihr Leben dem U-Bahnsystem widmen oder sich unweigerlich darin aufhalten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002