Vana zu Zukunftskongress Europa: Soziale und demokratische Reform der EU wichtig für Wien

Wien (OTS) - Am Samstag halten die Grünen einen Kongress zur Zukunft Europas in Wien ab. "Eine demokratische und soziale Reform der EU ist wichtig für Städte wie Wien", betont Monika Vana, Europasprecherin der Grünen Wien. "Städte sind massiv betroffen von den Entwicklungen auf Europäischer Ebene, von den Auswirkungen des Stabilitätspakts über Rahmenbedingungen öffentlicher Dienstleistungen bis hin zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Kommunalpolitik ist auch Europapolitik und umgekehrt", so Vana.

Viele Menschen wünschen sich angesichts der Austeritätspolitik der "EU-Troika" einen politischen Kurswechsel, um die EU wieder als Hoffnungsträgerin wahrzunehmen statt als Vehikel neoliberaler Interessen. Die Entwicklung der Sozialunion, ein Beschäftigungspakt zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und eine demokratische Reform der EU-Institutionen gehören deshalb zu den vordringlichsten Reformen für eine nachhaltige und bürgerInnennahe politische Union Europas.

Darüber diskutieren beim Europa-Zukunftskongress Bundessprecherin Eva Glawischnig, der Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Jürgen Trittin, die Vizepräsidentin der Grünen im Europaparlament, Ulrike Lunacek, der Wiener Landtagsabgeordnete Alexander Van der Bellen, EU-Abgeordnete Eva Lichtenberger, der oberösterreichische Landesrat Rudi Anschober sowie die Europasprecherin der Grünen Wien, Monika Vana.

Zeit: Samstag, 22. Juni 2013, ab 10:00 Uhr
Ort: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien

Der Eintritt ist frei!

Das gesamte Kongressprogramm finden Sie hier:
http://www.gbw.at/oesterreich/schwerpunkt/zukunftskongress.html

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001