ASFINAG:(2) Nach LKW-Unfall auf A 9 werden jetzt Schäden repariert

Bei Kalsdorf umgekippte Sattelzugmaschine per Kran aufgestellt; Arbeiten noch bis 16 Uhr

Graz (OTS) - Nach dem schweren Lkw-Unfall von heute früh - ein mit 20 Tonnen Holz beladenes Schwerfahrzeug war um etwa 6.15 Uhr auf der A 9 Pyhrn Autobahn bei Kalsdorf vermutlich wegen eines Reifenplatzers außer Kontrolle geraten und auf die Mittelleitschiene aufgefahren -gehen die Aufräumarbeiten nun dem Ende zu. Ladung und Sattelzugmaschine konnten gegen 14 Uhr mit Hilfe eines Krans geborgen werden. Nach Abtransport des zerstörten Fahrzeuges kann die ASFINAG den Bereich reinigen und vor allem die Leitschienen, die auf einer Länge von etwa 50 Metern zerstört sind zu reparieren sowie teilweise durch Betonleitwände zu ersetzen. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch bis mindestens 16 Uhr dauern. Der Verkehr wird seit heute früh auf einer Fahrspur vorbeigeführt, zu nennenswerten Staus kam es dabei jedoch nicht.

Bereits seit 14 Uhr wieder frei befahrbar ist die A 9 bei Trieben nach dem Lkw-Brand von heute Vormittag. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt, die Stelle geräumt und gereinigt. Die Fahrbahn kam beim Brand nicht zu Schaden.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark, Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71, A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
FAX +43 (0) 50108-913827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0005