Ab 1. Juli: AUVA-Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler ändert Öffnungszeiten der ambulanten Erstversorgung

Wien (OTS) - Das AUVA-Unfallkrankenhaus Lorenz Böhler in der Donaueschingenstraße in Wien-Brigittenau ändert die Öffnungszeiten für die ambulante Erstversorgung: ab 1. Juli hat die ambulante Erstversorgung von 6 bis 22 Uhr geöffnet. Unfallopfer in Rettungs-und Hubschraubertransporten sowie Notfälle betrifft dies nicht, diese werden weiterhin rund um die Uhr versorgt. Für die Behandlung von Arbeitsunfällen steht zudem das AUVA-Unfallkrankenhaus Meidling 24 Stunden zur Verfügung.

Ziel ist es, durch Lenkung der Patientenströme die Qualität der Behandlung trotz steigender Patientenzahl auf gewohnt hohem AUVA-Niveau zu halten.

Die Wiener AUVA-Unfallkrankenhäuser Lorenz Böhler und Meidling versorgen im Jahr rund 140.000 Verletzte - mit stetig steigender Tendenz. In der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr ist die Patientenanzahl gering: zuletzt kamen bis zu 30 Leichtverletzte pro Nacht in die ambulante Erstversorgung in die Donaueschingenstraße. Kernaufgabe der Unfallkrankenhäuser der AUVA ist es, Menschen nach Arbeitsunfällen zu versorgen - sie können die Rolle eines allgemeinen Krankenhauses nicht übernehmen.

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,7 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 1,2 Millionen Arbeiter, 1,6 Millionen Angestellte, 450.000 Selbständige sowie 1,4 Millionen Schüler, Studenten und Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr. Die Landesstelle Wien betreut in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland 42 Prozent der AUVA-Versicherten. Pro Jahr erhalten 140.000 Verletzte in den Wiener AUVA-Unfallkrankenhäusern Meidling und Lorenz Böhler sowie 1.900 Patienten in den Rehabilitationszentren Wien-Meidling und Weißer Hof, Klosterneuburg, die bestmögliche Behandlung. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als soziale Unfallversicherung aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA - die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senkt die Kosten für die drei weiteren Unternehmensbereiche Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth
Öffentlichkeitsarbeit der AUVA-Landesstelle Wien
Telefon mobil: 0676-33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth@auva.at
Im Internet: www.auva.at/wien.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWI0001