KURIER: Lorenz-Böhler-Spital schränkt Service während Nachtstunden ein

Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr werden nur mehr akute Notfälle versorgt.

Wien (OTS/Kurier) - Das Lorenz-Böhler-Unfallspital in Wien-Brigittenau schränkt ab 1. Juli sein Leistungsangebot während der Nachtstunden ein. Zwischen 22 Uhr und 6 Uhr werden ab diesem Zeitpunkt nur mehr akute Notfälle sowie Patienten versorgt, die mit der Rettung oder dem Hubschrauber in das Spital geliefert werden.

Der Hintergrund: Die Zahl der Patienten, die unter Tags das Spital sei in den vergangenen Jahren so stark gestiegen, dass die übliche Qualität der Versorgung gefährdet war. Dieser Bereich soll jetzt auch personell aufgestockt werden. Der Nachtdienst für akute Notfälle bleibe aber bestehen, betont man im Spital. Dazu habe es zuletzt Gespräche mit der Gemeinde Wien gegeben.

Patienten mit leichteren Verletzungen sollen in das UKH Meidling oder andere Spitäler mit einer Unfall-Abteilung ausweichen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER Chronik
Michael Jäger, Josef Gebhard
Tel.: ++43 1 52 100 DW 2753 bzw. 2888

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001